F-16 versus Smart Roadster

Benutzeravatar
AMO
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 181
Registriert: 6. Jul 2007 18:02
Buggy: Secma F16, BR-250SS, BR250DS, BR500, Maverick X3 XRS turbo
Wohnort: Düren

Re: F16 versus Smart Roadster

Beitrag von AMO » 28. Sep 2009 07:27

Jo, ich hab mal einen X-Bow GT4 mit dem Konfigurator zusammengerechnet. Lockere 104.476,05 Euro kostet die Kiste...
:naund:
Gruss AMO

- macht schon Laune ... der Kram -

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: F16 versus Smart Roadster

Beitrag von okko » 29. Sep 2009 09:29

AMO hat geschrieben:Jo, ich hab mal einen X-Bow GT4 mit dem Konfigurator zusammengerechnet. Lockere 104.476,05 Euro kostet die Kiste...
:naund:
Und? Wie lange Lieferzeit? Haste einen bestellt? Gibts die Secma´s dann günstig (lechz)?
Fragen über Fragen :unschuldig:

Gruß

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
AMO
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 181
Registriert: 6. Jul 2007 18:02
Buggy: Secma F16, BR-250SS, BR250DS, BR500, Maverick X3 XRS turbo
Wohnort: Düren

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von AMO » 1. Okt 2009 07:31

Och....ich weiss noch nicht so recht..... :nachdenklich:

mal kurz überlegen....hmmmm.... ich glaub ich bleib noch ein wenig bei dem F16....
Gruss AMO

- macht schon Laune ... der Kram -

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von okko » 1. Okt 2009 13:32

:lach: Mein Finanzminister würde mir sowieso aufs Dach steigen :sonicht:

Gruß

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

tonefield
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 115
Registriert: 14. Aug 2005 21:18
Wohnort: 68794 Oberhausen-Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: F16 versus Smart Roadster

Beitrag von tonefield » 19. Nov 2009 22:50

poolfritze hat geschrieben:Alle reden wieder von der Leistung.Weiß nicht ob das witzig und zeitgemäß ist ohne Bremskraftverstärker eine Notbremsung bei 180 hinlegen zu müßen.Gruß Poolfritze :afraid:
Ich kann den F16 jetzt mit Bremskraftverstärker nachrüsten, mit TÜV-Gutachten.
War 'ne Menge Arbeit, aber hat sich gelohnt.
Zumindest aus sicherheitstechnischer Sicht.
Ich glaube ja nicht, dass die Umrüstung ein Verkaufsschlager wird.
Aber es ist zumindest machbar!

Viele Grüße
Micha
http://www.WILDE-DINGER.de
Immer locker machen !

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: F16 versus Smart Roadster

Beitrag von Wolle » 20. Nov 2009 08:03

poolfritze hat geschrieben:Weiß nicht ob das witzig und zeitgemäß ist ohne Bremskraftverstärker eine Notbremsung bei 180 hinlegen zu müßen.Gruß Poolfritze :afraid:
Ein Bremskraftverstärker ist in aller Regel nicht sicherheitsrelevant, sondern dient der Bequemlichkeit.

Ein Fahrzeug kann bei Ausfall des Verstärkers jederzeit sicher (auch aus hohen Geschwindigkeiten) heruntergebremst werden.
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

superhsv01
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 105
Registriert: 28. Nov 2007 00:54
Wohnort: Schermbeck

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von superhsv01 » 21. Nov 2009 00:04

Ich muss Wolfgang hier Recht geben! Sicherlich erreiche ich die hier genannten Geschwindigkeiten selten offiziell (über Land sind selten 100 Kmh erlaubt) , trotzdem ist es dann immer nur eine Frage der Pedalkraft...

Es ist viel mehr die Frage nach der Reaktionszeit, wenn zwischen Gas- und Bremspedal gewechselt werden muss.

Gruss Udo
... dann habe ich Buggy und Kart verkauft und alles wurde gut....

Benutzeravatar
AMO
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 181
Registriert: 6. Jul 2007 18:02
Buggy: Secma F16, BR-250SS, BR250DS, BR500, Maverick X3 XRS turbo
Wohnort: Düren

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von AMO » 22. Nov 2009 19:08

Das ist so nicht ganz richtig. Es vergeht zwischen erstem Kontakt des Belages an der Bremsscheibe und der tatsächlichen Bremswirkung noch ein Moment.
Durch den relativ geringen Bremsdruck, den man ohne Verstärker ausübt, dauert es ein wenig länger bis die Beläge warm werden und gut wirken, blöderweise ( Brems-Fading ). Das hat mich hier und da schon ein graues Haar gekostet.
Letzlich reicht die Wirkung zwar völlig aus, aber nur wenn man direkt richtig beherzt auf Pedal latscht.
Da man aber vom normalen PKW erheblich leichtgängigere Bremsen gewohnt ist, zögert man fälschlicherweise auch beim F16 sofort richtig zuzutreten, weil man befürchtet das jemand auffährt. Beim F16 nimmt die Bremskraft dann mit jedem Meter Bremskraft zu, so daß man erst zuwenig, dann zuviel Bremskraft einbringt. Ich könnte mir vorstellen das es sich mit dem Bremskraftverstärker "entspannter" bremst !?!

Na ja.... ist aber alles eine Sache der Gewohnheit.

Was kostet der Spass den....die Bremsanlage unzurüsten ? Direkt mit Mengenrabatt für 3 F16... :thumbup:
Gruss AMO

- macht schon Laune ... der Kram -

tonefield
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 115
Registriert: 14. Aug 2005 21:18
Wohnort: 68794 Oberhausen-Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von tonefield » 22. Nov 2009 23:03

Hallo AMO,

der Preis steht noch nicht.
Ich muss noch einige Preise von Zulieferern einholen.
Das ist nicht sehr einfach, da wir einige Sonderanfertigungen verbaut haben.

Um mal einen Überblick zu geben:
Verbaut wird der wohl kleinste Bremskraftverstärker (BKV), den es auf dem Markt gibt.
Dazu der passende Hauptbremszylinder (HBZ), da der Serien-HBZ nicht mit dem BKV harmonisiert.
Der alte HBZ muss demontiert werden.
Eine spezielle Halterung für BKV/HBZ wird benötigt.
Die komplette Pedalerie wird ausgebaut.
Der Bremszug wird ersetzt durch zwei neue, redundant arbeitende, speziell angefertigte, Bremszüge.
Sollte also der GAU eintreten, und der erste Bremszug reissen, so wird der zweite Zug immer noch genügend Kraft auf den BKV bringen, um sicher zu bremsen.

Kurze Erläuterung noch hierzu:
Serienmässig wird mittels Bremspedal ein Bremszug betätigt, der über eine Hebelumlenkung die Kraft direkt auf den HBZ überträgt.
Sonst wäre die Sache mit den verstellbaren Pedalen nicht zu realisieren.
Wir haben diesen einen Zug durch zwei Züge ersetzt.

Dann werden noch neue Stahlflexleitungen, die auch Sonderanfertigung sind, eingebaut.

Von dem ganzen Kleinkram, er sonst noch so anfällt, will ich gar nicht reden.

Man muss schon einiges unternehmen, um den TÜV glücklich zu machen.

Dass das Alles nicht für 'nen Klicker und 'nen Knopf durchzuziehen ist, dürfte wohl jedem klar sein.

Also, bitte ich Dich um Geduld und gib' mir ein paar Tage zeit.

Gruß
micha
http://www.WILDE-DINGER.de
Immer locker machen !

Benutzeravatar
AMO
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 181
Registriert: 6. Jul 2007 18:02
Buggy: Secma F16, BR-250SS, BR250DS, BR500, Maverick X3 XRS turbo
Wohnort: Düren

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von AMO » 23. Nov 2009 09:49

Dann sag einfach Bescheid wenn Du den Preis ermittelt hast. Solange nutzen wir halt die Handbremse als Redundanz, die wirkt ebendso gut wie die Fußbremse :lach:
Gruss AMO

- macht schon Laune ... der Kram -

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von okko » 23. Nov 2009 09:52

Hallo Micha,
:respekt: ,das Du die Sache trotz der gewiß nicht einfachen Aufgabenstellung durchgezogen hast! Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

Gruß

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von Wolle » 23. Nov 2009 10:37

AMO hat geschrieben:Das ist so nicht ganz richtig. Es vergeht zwischen erstem Kontakt des Belages an der Bremsscheibe und der tatsächlichen Bremswirkung noch ein Moment.
Durch den relativ geringen Bremsdruck, den man ohne Verstärker ausübt, dauert es ein wenig länger bis die Beläge warm werden und gut wirken, blöderweise ( Brems-Fading ).
Hallo AMO,

Du hast da gerade einen kleinen Denkfehler. Das was Du da beschreibst ist nämlich gar kein Bremsfading :nono:

Bremsfading bezeichnet vielmehr den umgekehrten Effekt - Das Nachlassen der Bremsen durch Überhitzung.

Das sagt ja auch schon der Name: to fade= dahinschwinden.

Nachzulesen z.B. unter Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Fading_(Bremse)


Gruß Wolle
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
AMO
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 181
Registriert: 6. Jul 2007 18:02
Buggy: Secma F16, BR-250SS, BR250DS, BR500, Maverick X3 XRS turbo
Wohnort: Düren

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von AMO » 23. Nov 2009 19:38

Na ja...beim F16 ist das aber eher ein "Fade in" ( Einblenden ) der Bremskraft, denn an die Grenze bringt man die Bremsen mit dem paar kg bestimmt nicht. :P
Gruss AMO

- macht schon Laune ... der Kram -

tonefield
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 115
Registriert: 14. Aug 2005 21:18
Wohnort: 68794 Oberhausen-Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: F-16 versus Smart Roadster

Beitrag von tonefield » 7. Dez 2009 21:41

Hat jetzt doch etwas länger gedauert, bis ich alle Preise neu erfragt hatte.
Aber hat immerhin eine Verringerung der Kosten von ca. 400,-€/netto gebracht.
Ich werde die Preise für die Teile, netto durchreichen und auf meine Prozente verzichten.
Betriebswirtschaftlich gerechnet würde eine Nachrüstung auf ca. 2600,-€ kommen.
Also lassen wir einige vernünftige Faktoren einfach aus der Berechnung fallen und machen es ganz anders.

Kategorie 1:
Sollte ein F-16 nicht bei uns gekauft worden sein, dann beträgt der Preis für die Umrüstung inkl. Einzelabnahme 2.290,-€.

Kategorie 2:
Sollte ein F-16 bei uns gekauft werden oder worden sein, dann beträgt der Preis für die Umrüstung inkl. Einzelabnahme 1.860,-€.

Diese beiden Preise verstehen inkl. Mehrwertsteuer.

@AMO
Mengenrabatt, sollten wir gesondert besprechen.

Viele Grüße
Micha
http://www.WILDE-DINGER.de
Immer locker machen !

Antworten