Motor ,Getriebe, Kühlung

Buyang Fa-G 300 und FA-G 450 mit Kunststoff-Karosse und Windschutzscheibe.

Moderator: Blackshark

Benutzeravatar
insert84
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 410
Registriert: 16. Mai 2009 18:47
Buggy: Buyang FA-G300/ GOKA 1300 (NESS)
Wohnort: Erfurt

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon insert84 » 23. Aug 2010 21:30

So Ihr lieben,
ich bin wieder glücklich :freu: :buggyfahrer:
@ Nixi ja die Muttern am Zylinderkopf waren fest, das merkt man daran, dass sie sich wieder zurückdrehen, da sich die Stehbolzen verdrehen wenn die Muttern am ende vom Gewindegang sind.
Ich mußte auch feststellen dass sich unser montierter Klarsichtschlauch (für die Entlüftung) durch die heiße Luft die rausströhmte Kaputtgeschmolzen hat..
Ansonsten kann ich erstmal berichten, dass ich es erfolgreich geschafft habe den Motor zusammen zu setzen und zu tauschen. Ich habe einiges über die Motorhalterungen herausgefunden und konnte so die Aufhängung nochmal verbesern oder besser gesagt den Motor in seiner Position stabilisieren!! Das war ja immer son Problem, dass der Motor unten keine richtige Stabilisierung hatte.
Unsere schön bearbeitete Wasserpumpe ist leider weiterhin nicht dicht..... Das habe ich natürlich erst gemerkt als ich den Motor schon mit Wasser und Öl befüllt hatte und ich ihn das erstemal gestartet habe... also wieder Wasser raus, Öl raus und Pumpe wechseln. Das hat mich nochmal 1h Arbeit gekostet aber gut Ding will weile haben!!!!!
Der Motor läuft trotz seiner 10000km einfach spitze, Das Wasserproblem ist weg :freu: :freu: :freu: :freu: Dazu kommt noch: ich fand als ich den neuen Motor im Juli verbaut hatte das er keinen Biss hatte im Vergleich zum alten. Und es bestätigt sich jetzt wieder, der alte Motor dreht viel höher und geht deutlich besser ab. Nun muß sich zeigen wie lange es gut geht. Das Ende vom Lied, die ZKD ist wohl wirklich im Eimer. Habe den Kopf aber nun noch nicht abgenommen, habe nun erstmal genug vom schrauben :mrgreen: wollte erstmal fahren.
lg INSERT84
--------------------
GOKA (NESS) 1300/ früher Buyang FA-G300.

Benutzeravatar
Blackshark
Moderator
Moderator
Beiträge: 1423
Registriert: 5. Jul 2009 00:39
Buggy: ex-Buyang FA-G 300

Ness Goka 1300 ccm XX
Wohnort: Schwarzenberg/Kassel
Kontaktdaten:

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon Blackshark » 23. Aug 2010 23:03

:clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:


Na denn mal :toast: auf Deine Arbeit, mann oh mann, daß war ja eine Geburt :!:
Aber nun sind wir wieder schlauer und die fehlende Leistung vom Zweitmotor kann sich durch die defekte ZKD erklären :nachdenklich:
Insert supi Klasse :respekt: Grüße Blacky
Perfektion treibt uns zu immer neuen Zielen wenn sie Dich erfüllt ist sie das Modding des Lebens

Benutzeravatar
insert84
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 410
Registriert: 16. Mai 2009 18:47
Buggy: Buyang FA-G300/ GOKA 1300 (NESS)
Wohnort: Erfurt

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon insert84 » 25. Aug 2010 00:56

Was ist denn nur mit der Kiste los... :bonk: :bonk: :bonk:

So einen Tag.... :crazy: nach Motortausch reist mir heute der Bautenzug der den Bremslichtschalter und den Sicherheitsbolzen am Getriebe zieht, damit man auch nur im Stand bei getretener Bremse schalten kann.
Ein Gutes hatte dass, als er gerissen ist, habe ich eine Vollbremsung hingelegt.
Die Bremse ging so gut wie noch nie, völlig leicht zu treten und geniale Bremswirkung :thumbup:
@Blacky hake mal nur zum testen, wie geil die Bremse doch funktionieren kann, die Haken hinten am Getriebe und Schalter ab. Vergiss nicht den Buggy dabei laufen zu lassen und den >H< Gang eingelegt zu haben, damit du auch im >H< Gang fahren kannst, ohne Bautenzug kannst du Ihn ja nicht mehr einlegen. Wie immer hatte ich ja Ersatz vom 2. Buggy und in einer Stunde war das Ganze wieder i.o. jetzt habe ich den Bautenzug so viel Spiel wie möglich gegeben, das alles funktioniert aber erstmal die Bremse richtig greifen kann.
So, dass war natürlich noch nicht alles :wand:
Ich fahre so meine Testrunden und stelle plötzlich fest dass ich nur noch 12V von der LIMA bekomme und keine 14V mehr habe :kratz:
Mein erster Gedanke war wieder bei der LIMA sie hat ja nun 15000km gehalten. Also wieder Heim gefahren und das Messen ging los. Spannung von der LIMA passte, 3x 14-15V zum Glück, aber was jetzt :kratz: Kabel am Laderegler gemesen und dort kommt auf 2 der LIMA Kabel 29V an und auf dem dritten Kabel nix :bonk: ich habe die ganze Verkabelung geprüft und finde die Ursache warum auf dem dritten Kabel nix ankommt. Dieses Kabel geht normal auf einen (optisch) großen Widerstand den ich aber seit einem Jahr nicht mehr verbaut habe, da es auch ohne diesen funktionierte. Dadurch liegt aber die Spannung vom dritten LIMA Kabel auf der Masse, wo normal der Widerstand zwischen Masse und dem LIMA Kabel sitzt. Also dachte ich "Schei...." sofort diese Verbindung trennen, auch wenn es schon ein Jahr so funktioniert hat. Damit hatte ich nun auf allen 3Leitungen der LIMA (am Laderegler) 15V. So alles zusammengesteckt und gestartet immer noch keine Veränderung der Voltanzeige. Also mal die Ausgangsspannung am Laderegler messen. Die hatte komischerweise an die 30V :kratz: aber es kommt nix am Startrelai davon an :wand: wenn ich die Verbindung vom dritten LIMA Kabel wieder auf Masse lege, hat der Laderegler im Standgas 7,5V und bei mehr Drehzahl 14V was dann wohl doch ok scheint. So wußte ich nicht weiter und bin wiedermal zu meiner Privatwerkstatthilfe NIXI gefahren. Alles nochmal so mit Nixi gemessen und wir stellen fest dass es ansich soweit ok ausschaut, aber sobalt man PLUS von der Batterie abklemmt geht der Buggy aus. Der Laderegler gibt wohl unter Last keine Spannung ab. Mit Nixi zu mir nach Hause und den 2. Laderegler holen. Diesen angeklemmt und es funktioniert wieder alles :finger: Was für ein Mist.... ich werde nun diesen Widerstand Morgen wieder verbauen und das nochmal alles durchmessen.

Frage an alle:
Mein alter Laderegler hat die Bezeichnung L J HF02 der andere hat die Bezeichnung
L J HF22 was kann der Unterschied bedeuten????
http://a.imageshack.us/img163/1294/pict0981.jpg
lg INSERT84
--------------------
GOKA (NESS) 1300/ früher Buyang FA-G300.

Road Rambler
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 77
Registriert: 27. Apr 2010 11:20
Buggy: Buyang FAG 300
Wohnort: Ober-Olm, Rheinhessen

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon Road Rambler » 11. Sep 2010 22:35

Hallo Erfahrene und "hatte ich auch schon mal"

Vario-Panne: Buggy läuft nun fast 1000 km gut. irgendwas klack ab und zu hinten links.
Wochenende will ich sowieso mal ein paar Kontrollen und <<Pflege machen.
Die Fettpresse ist eingetroffen und was es sonst zu schmieren und entquitschen giebt.
Kurz vor zu Hause keine Kraft mehr auf den Rädern. Rollt an der Steigung aus, Motor läuft, aber kein Rad auf der Straße. Über hohen Bordstein von der Straße runter gewuchtet, geschaukelt. Heute fällt mir ein hätte die Seilwinde leichter geschafft.
Also mit hilfreichem Nachbar auf den Hof geschleppt.
Dann bei Tageslicht: Fasern des Antriebsriemens schauen schon aus der Lüftung raus. (Foto)

Lüfterrad mit abgebrochenen Teilen und zerfetzter Riemen.
(Foto)

Schaden scheint klar zu sein.
Frage: Haben Bruchstücke den Riemen gefetzt? Oder der Riemen das Lüfterrad geschlagen? Oder wer sonst? Aufgebockt und das Getriebe bewegt scheint ohne Schaden zu sein.

Hat jemand Erfahrung was sonst noch sein kann und/oder warum :kratz:

Gruß

Bussnutzer :wein:
Road Rambler

Benutzeravatar
insert84
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 410
Registriert: 16. Mai 2009 18:47
Buggy: Buyang FA-G300/ GOKA 1300 (NESS)
Wohnort: Erfurt

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon insert84 » 4. Okt 2010 02:49

Habe ja ganz vergessen die Bilder vom Motorwechsel einzustellen :megagrins:
Kommen aber jetzt!!!! :thumbup: (lieber zu spät als nie).

http://img713.imageshack.us/slideshow/p ... 321yc.smil
lg INSERT84
--------------------
GOKA (NESS) 1300/ früher Buyang FA-G300.

Benutzeravatar
insert84
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 410
Registriert: 16. Mai 2009 18:47
Buggy: Buyang FA-G300/ GOKA 1300 (NESS)
Wohnort: Erfurt

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon insert84 » 7. Okt 2010 00:22

ich wollte euch ja immer nochmal die Ventilfunktion vom Deckel für das Kühlwasser erklären bzw. zeigen.
Man sieht die große Feder, die bei einem Druck von 0.9Bar den Weg zum Ausgleichsbehälter öffnet.
Wenn das System nun wieder Wasser benötigt, wird bei leichtem Unterdruck die Alufläche ganz unten am Gummi geöffnet und es kann Wasser aus dem Ausgleichsbehälter in des Kühlsystem zurück geführt werden.

http://img697.imageshack.us/slideshow/p ... 3395b.smil
lg INSERT84
--------------------
GOKA (NESS) 1300/ früher Buyang FA-G300.

Morry
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 66
Registriert: 10. Dez 2010 12:12
Buggy: Quadix 800 Xingyue XYJK 800
Wohnort: 32683 Barntrup
Kontaktdaten:

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon Morry » 28. Apr 2011 10:40

Hallo,
will mich auch mal zu Wort melden, ich bestize seit länegrem einen Buyang FA-G300 und seit zwei Wochen einen GSMoon 800, beim dem Buyang hatte ich letzte Woche Geräusche im Getriebe ( 9000Km gelaufen) und bei Kurvenfahrt ein leichtes ruckeln, habe jetzt das Getriebe gewechselt und siehe da alles wieder gut. Ich hatte bei Quadix angefrufen wegen dem Getriebeöl, die haben gesagt ich soll normales EP80 Öl auffüllen, das Getriebe läuft wunderbar ruhig damit. Bei Gelegenheit (????) werde ich das Getriebe zerlegen und mal nachsehen was damit ist.
Zu dem GSMoon 800 will ich sagen das ich diesen mit Motorschaden gekauft habe und sich das Fahrzeug in einem erbärmlichen Zustand befindet, Rost usw. Als erststes werde ich erstmal Motor-Getriebeeinheit vom Matiz verbauen, dann habe ich auch gleichzeitig ein Differentzial für die Hinterachse und auf 215/75 R15 Reifen umstellen. Wenn der Buggy dann läuft werde ich das Fahrzeug kompl. zerlegen dem Rahmen sandstrahlen lassen evtl. verzinken und dann Pulverbeschichten lassen.
Das war es erstmal,

beste Grüße
Morry
Grau ist alle Theorie, Versuch macht klug

Schuppo
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 471
Registriert: 1. Apr 2009 12:58
Buggy: Buyang FA-G450
Wohnort: Regensburg

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon Schuppo » 28. Apr 2011 12:52

Hallo Morry,

erzähl doch mal ein paar mehr Details zu GSMoon..
Denke da haben hier ein paar Leute Interesse an diesen

Gruß,
Schuppo

Benutzeravatar
Blackshark
Moderator
Moderator
Beiträge: 1423
Registriert: 5. Jul 2009 00:39
Buggy: ex-Buyang FA-G 300

Ness Goka 1300 ccm XX
Wohnort: Schwarzenberg/Kassel
Kontaktdaten:

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon Blackshark » 28. Apr 2011 13:32

:clap: Morry hallo erstmal, schön wieder mal einen Buyang FA-G300 Fahrer begrüßen zu können :toast: Schön dass Du Dich entschlossen hast hier Deine Erfahrungen zu posten, ja mit dem Getriebe vom FA-G300 ist es naturgemäß so, dass es sehr laut ist und heult und pfeift. Das Problem haben wir mit unseren Bug auch. Mir ist aber erst von einem Getriebeschaden bekannt und zwar sind dort nach wenigen Km einige Schrauben lose gegangen und haben dann aufgeräumt. Bin schon gespannt auf Deinen Bericht und ein paar Bilder! :wink:
Grüße Blacky
:thumbup:




Re: Buyang FA-G300 Langzeit Test

Beitragvon Dark Dream » 28. Okt 2009 06:31
Ja es hört sich nach Getriebe an was du beschreibst, aber bei mir war es 2 mal nach ca. der selben km leistung von 5-700km. Das Problem bei mir ist so gewesen..... Die 6 Differential schrauben waren einfach nicht richtig angezogen bzw. nichtmal mit Schraubensicherung gesichert. 3 schrauben hatten sich gelöst und wirbelten im Getriebe rum die anderen 3 hats dann irgendwann beim anfahren weggerissen. Und das bei beiden Getrieben.... nun habe ich ein Differential bekommen das mit Sicherungsblechen an den Schrauben ausgerüstet ist! Ich habe es aber trotzdem nochmal zerlegt und alles mit Schraubensicherung (Loctite) gesichert. Kann sein das die Chinesen sowas nicht kennen.... weil beim 3ten mal müsste man ja selber auf die Idee kommen sowas zu sichern. Als ich das erste mal das Getiebe Zerlegt habe, hatte ich schon beim lösen der ersten Gehäuse schraube bemerkt das da etwas nicht stimmt.... selbst die äusseren schrauben waren wohl von einem 4 jährigen angezogen. Mach mal eine Schraube vom Gehäuse los...... wenn diese auch nicht angezogen ist wirds bei dir evt. das selbe sein.

Gruß D-D

Dateianhänge

01.jpg
Perfektion treibt uns zu immer neuen Zielen wenn sie Dich erfüllt ist sie das Modding des Lebens

Morry
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 66
Registriert: 10. Dez 2010 12:12
Buggy: Quadix 800 Xingyue XYJK 800
Wohnort: 32683 Barntrup
Kontaktdaten:

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon Morry » 29. Apr 2011 14:43

hallo,
meinst du also ich hätte vorsichtshalber das neue getriebe vor dem einbau erst zerlegen sollen um alles zu kontrollieren.
gruß morry
Grau ist alle Theorie, Versuch macht klug

Benutzeravatar
Blackshark
Moderator
Moderator
Beiträge: 1423
Registriert: 5. Jul 2009 00:39
Buggy: ex-Buyang FA-G 300

Ness Goka 1300 ccm XX
Wohnort: Schwarzenberg/Kassel
Kontaktdaten:

Re: Motor ,Getriebe, Kühlung

Beitragvon Blackshark » 29. Apr 2011 22:46

Hi Morry, sicher muß es bei Deinem neuen Getriebe nicht so sein, aber wenn Du es selbst wechselst und ja schon mal auf dem Tisch liegen hast! Würde ich mir die Zeit nehmen und die Schrauben mal kontrollieren bzw. einkleben mit Sicherungslack. Die Arbeit ist im Ernstfall ja nicht umsonst, da ein Getriebe ja mal eben ein paar Hundert Euronen kostet. :nachdenklich:
Ich selbst vertraue nur mir und habe es oft genug erlebt das die Gelbmänner echte "Schrauberkünstler" sind :wtf: :mrgreen:

Grüße Blacky

Upps, sorry ich lese gerade, Du hast es ja schon gewechselt, na ja dann vertrau halt mal den gelben Schrauberlein :lach:
Perfektion treibt uns zu immer neuen Zielen wenn sie Dich erfüllt ist sie das Modding des Lebens

Benutzeravatar
achimhp
Power-User
Power-User
Beiträge: 3217
Registriert: 21. Jan 2005 01:29
Buggy: Shark Rattlesnake RS 650 Baya

Hammerhead Titan 500 4x4
Wohnort: 45239 Essen-Werden
Kontaktdaten:

Re: Noch ein Buyang-300 Fahrer

Beitragvon achimhp » 25. Mai 2012 15:19

Hoschie26 hat geschrieben:-schnipp-

Nur der Ölverbrauch gibt mir ein bischen zu denken (ca. 1 liter pro 1000km) .

-schnapp-
Gruß Henry


Hallo Hoschie26,

1Ltr. würde mir auch zu denken geben. Was für ein Öl fährst Du?

Erfahrungsgemäß wird der 170/173er Motor bei der gut gemeinten Gabe von z.B. 0W60 zum Ölsäufer! :afraid:

Grüße aus Essen,
AchimHP
Shark RS 650 Baya

http://www.sharkbuggyshop.de, was sonst?

Benutzeravatar
Hoschie26
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
Beiträge: 44
Registriert: 31. Jan 2012 23:44
Buggy: Kinroad Racer XT 150 GK-7(Lehrgeld)
Buyang FA-G300
Wohnort: Delbrück-Bentfeld

Re: Noch ein Buyang-300 Fahrer

Beitragvon Hoschie26 » 25. Mai 2012 23:43

Hi achimhp !
Ich fahre ganz normales Motorenöl 10W40 !
Der Buggy fährt aber ganz normal keine blaue Wolke oder ähnliches .
Mal sehen wenn Insert84 das liest . Der kennt den Buggy am besten und kann zumindest sagen was er an Öl verbraucht hat als er noch in seinem Besitz war .
Zur Not muß ich mal eben nach Essen kommen um der Sache auf den Grund zu gehen ! :buggyfahrer:
Beschleunigung ist , wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hinfließen


Zurück zu „Buyang-FA-G300 - FA-G450“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast