Welche Erfahrung habt Ihr mit Euren 150ccm Buggys gemacht ?

auch PGO Bugrider 150 - Xinling 150 - Dazon 150 - Tongian Sports TJ 150 - Kinroad 150 - Saiting ST 150 - Xingyue 150 ... usw. Ein Forum für alle 150er, da diese größtenteils baugleich sind.
Ecki

Beitragvon Ecki » 27. Jul 2006 13:17

Vielleicht währe es einfacher,aufzulisten,was noch nicht defekt war :roll: Im Großen und ganzen gilt," Wer Buggy Fährt sollte Schrauben können" !!Und wer von vornerein einiges am Original Ändert,der hat mehr Spaß mit seinem 150er.Wie diese Teile dem Tüv gerecht werden konnten,ist mir ein Rätsel.Bin mit meinem Kasea zufrieden :wink:

EXCALIBUR

Es ist geschafft

Beitragvon EXCALIBUR » 2. Aug 2006 19:54

Hurra es ist geschafft
Maschine ( Kasea 150 ccm wurde heute angliefert,fertig zusammengebaut und startbereit,
Also anruf bei der Zulassungsstelle was die alles benötigen?
Und was die alles benötigen da glaubst du du kommst vom anderen Stern.
Bescheinigungen wollten die haben da hab ich vorher noch nie was gehört
Beim Dealer angerufen der hat sich auch Quer gestellt so was was die da haben wollen das hat er noch nie bescheinigt .
Nun also trotzdem hin zur Hauptzulassungsstelle ( da gibt es noch mal eine die übergeordnet ist)
kann die normale nicht machen.
Dann hat der mir erklärt das ich für das Fahrzeug eine Bestätigung aus Flensburg brauche denn es könnte ja sein das das Ding schon mal Angemeldet war Hatte ich natürlich nicht hab Ihm dann alle Papiere die ich hatte ausgebreitet.
Wo das Ding denn überhaupt her käme
Ups wo kommt die denn her ?????
Weis ich nicht aber ich will das Ding heute noch fahren und ob er denn überhaupt keine Möglichkeit sehe denn es wurde mir vom Dealer versichert sagte ich das es mit der Zulassung keine Probleme gibt
naja er sagte zwar das er nicht vernetzt sei und nicht anfragen könne aberich hab mich Dumm gestellt weil man ja Clever ist in dem Moment Dumm zu sein und überhaupt nicht weiter weis
Auf einmal ging alles ohne Probleme .
Hat zwar noch ein wenig rumgeknottert aber er hat mir dann den Zettel gegeben um Kennzeichen zu holen
Da ich ja dumm bin hab ich Ihn gefragt welche Kennzeichen ich holen müßte ob die kleinen Kennzeichen ausreichen und ob ich vorne ein längliches Schild anbringen dürfte weil ja Die Kuchenbleche ( war Ihm Übrigens ein Begriff) an dem Ding echt scheisse aussehen und überhaupt
Da wurde er ganz Freundlich und sagte ich dürfe die kleinen Schilder hinten und das längliche vorne anbringen.
Dann ging es noch um Asu da gab es dann eine Plakette ohne Prüfung der Abgasswerte weil die technik dazu bei den Dingern nich gemacht werden kann bekam ich eine Bescheinigung für die Polizei mußte 24 € abdrücken und zum nächstem ASU solle ich dann wieder mir € vorbeikommen da bekomme ich dann wieder eine Plakette .
Jetzt ab nach Hause Schilder dran Hinten Das kleine und vorne das längliche ( gleich auf Edelstahl angebracht). Zündschlüssel rein und rum und los ging es 50KM herliches Wetter und bei KM 55 gleich gewaschen worden .
Aber es macht absolut meggggga Geilen Spass mit dem Ding. :lach:

offroad

Beitragvon offroad » 2. Aug 2006 20:15

Hallo Excalibur

Ich wünsch dir allzeit gute Fahrt , keine Pannen und sehr viel Spaß .

Gruß christoph

Benutzeravatar
kucki
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 256
Registriert: 15. Apr 2006 22:31
Buggy: Deserter GT und ein Quad für Peckfitz
Wohnort: Roßlau Elbe

Beitragvon kucki » 2. Aug 2006 21:43

Hey Excalibur!
Willkommen unter den fahrenden :D
Ich wünsche Dir viieeel Spaß :mrgreen:
und schau mal nach den Schrauben, ob noch alles feste ist :wink:
Grüz Niels

EXCALIBUR

Beitragvon EXCALIBUR » 24. Aug 2006 20:54

Hallo ich will mich mal wieder hier zu wort melden

Habe jetzt 900Km auf der Kasea runter .
letzte Ausfahrt war am Samstag den 19.08.
Treffen mit Qaudkolegen in Ranstadt dann gegen 12H ging es los zuerst nach Usingen , Ich durfte an 3. Stelle hinter einer 700 Grizzli Quad bespannt mit einem Wohnwagen herfahren, ab Usingen( hier war ein kleiner Stop eingelegt worden) dan an 2. Stelle also vor der Grizzl mit dem Wohnwagen nach bad Schwalbach und von dort weiter nach Weisel zu einem Befreundeten Quadclub von dort war es nicht mehr weit bis zur Loreley am Rhein Fahrzeit 3 Stunden
nach 2 Stunden Aufenthalt mußte ich dann wieder zurück aber alleine denn die anderen blieben über Nacht.
Nun es kam wie es Kommen Mußte
Schwarze Regenwolken zogen auf also dann schnell nach Hause bevor man nass wird :
ja und jetzt kommts was kommen Mußte genau hinein in das Unwetter Wolkenbruchartige Regengüße zuerst war die Hose nass , dann wurde langsam das Hemd unter der Regenjacke nass und danach fand das Regenwasser auch noch den weg an den aller wertzesten , dauerte nicht lange und das Wasser hatte auch die Kimme erreicht GRRRRRRRRRRRR
eckelhaft aber was willst de machen weiter richtung Heimat denn Nass war ich eh jetzt.
Tapfer wie man als Buggy Fahrer ist habe ich mir gesagt gehört wohl dazu dass man Gewaschen wird .
De do Trotz es hat Spass gemacht und ich werde es wieder tun vileicht bleibe ich dann beim nächsten mal auch noch Trocken :lach:

Benutzeravatar
Fabian
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 58
Registriert: 4. Feb 2006 22:30
Wohnort: Frankfurt am Main

Kasea TJ150 - immer wieder erste Wahl !

Beitragvon Fabian » 20. Okt 2006 15:45

Hallo Gleichgesinnte,
ich habe mit meinem Kasea TJ150 jetzt knapp 3000 Km abgespult,
die anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Klapperendtopf, wurden durch Kragen Aufschweißen und anschließenden Nieten gelöst.
Jetzt sind die Gewichte relativ eckig geworden und machen dadurch Geräusche in der Variomatik, werde dadurch gleich die Vario gegen eine größere mit 115mm austauschen.
Die benötigte Ersatzteilversorgung "Überrollbügel, Schutzbleche, Blinker, div.Schrauben"nach einem Unfall, verlief einwandfrei durch meinen Händler in Weißenburg.
Sollte ich über einen Neukauf eines 150ers nachdenken, würde immer wieder zu dem 10kW Kasea mit Oelkühler greifen.
Zur Zeit ist er fertig montiert für etwas über 2000€ bei ebay zu bekommen und das ist ein super Preis für soviel Fahrvergnügen!

LG Fabian

blackpanter159

Fahr einen Xinling 150 seit zwei Monaten und ha nur Probleme

Beitragvon blackpanter159 » 26. Apr 2007 08:08

Hallo hab mir einen Xinling 150 im fast neuen Zustand gekauft, laut Vorbesitzer circa 500 km drauf, sah auch aus wie neu! Dann fings an, nach circa 20 km ist die hintere Motoraufhängung abgerissen und der Motor lag auf der Strasse. Dann Batterie defekt, dann Vergaseransaug gerissen, dann Schutzblech abgerissen, jetzt das neueste, wo ich immer noch nicht weiter weiß, der Tacho defekt!

Bin nicht so begeister von der Kiste!

Mfg Markus

Benutzeravatar
ColourOfSky
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 81
Registriert: 17. Mai 2007 15:34
Buggy: Saiting ST150
Wohnort: 12689 Berlin - Ahrensfelde

Beitragvon ColourOfSky » 8. Jun 2007 22:41

Hallo @all

Ich habe am 18.05.2007 endlich mein Saiting ST150 bekommen. Nach am Anfang der minimalen Problem'chen läuft alles.

die Probem'chen:

- eine Mutter verlohren. Durch vibrationen hat sich eine Mutter an einer Gepäckträger-Strebe gelöst und abgefallen.
- Anhängerkugelkopf verlohren. Auch durch vibration.
- Batterie defekt (Tiefentladen). Batterie kam schon defekt aus China. Konnte nur ein paar Starts machen, dann nix mehr.
- Sicherung im Pluskabel durchgeknallt (Pluskabel ist am Krümmer gekommen und durchgeschort). Kabel waren zu kurz bemessen.
- Spur nicht richtig eingestellt gewesen. Hatte mehr Abrieb am Reifen-Innen.
- Rückwärtsgang-Getriebe wollte nicht immer einrasten.

Soweit sind alle Problem'chen gelöst.

Heute habe ich bei knappen 300 km mein ersten Ölwechel gemacht. Alles lief bestens.
Motor-Öl, Getriebe-Öl und Rückwärtsganggetriebe-Öl gewechselt.

Morgen wird mal getestet, wie es mit dem neuen Öl sich fährt.

In den nächsten Tagen bekommt er noch ein Rostschutzanstrich.

So, das wärs von meiner Seite.

Bis dann... ColourOfSky

jens

Beitragvon jens » 12. Jun 2007 21:58

hallo zusammen,

habe meinen xingling 150 ca. 2 monate und schon einige schrauben verloren, gebrochen und wieder festgeschraubt.

vor 2 wochen war die auspuffhalterung abgebrochen. zum glück war die reparatur günstig. eine bauschlosserei hat mir für 5 € eine neue angeschweißt.

danach war die fast neue batterie, mit der ich ihn gekauft habe, leer. ein bekannter, der wesentlich mehr ahnung hat als ich, hat mit ne neue leistungsstärkere gegeben, die wieder leer ist :ratlos: nachdem ich mit blinklicht ne halbe stunde abgeschleppt wurde, da der keilriemen gerissen ist.

den keilriemen habe ich ersetzt und obwohl ich keine ahnung habe welche größe oder bezeichnung der alte hatte, funktioniert zunächst der neu eingesetzte.

allerdings ist mir nun der bautenzug für den rückwärtsgang gerissen :crazy:

noch gebe ich nicht auf. gebe aber zu, dass ich drüber nachdenke.

möchte einfach nur mal mehr als 30 km fahren ohne irgendeinen schaden.

so wie ich den fred verstehe bin ich wohl, bis auf ausnahmen, keine einzelfall.

bin mir noch nicht sicher, ob mir das mut machen soll :?:

jens

Benutzeravatar
siebenhalber
Power-User
Power-User
Beiträge: 933
Registriert: 25. Aug 2006 15:57
Wohnort: münster nrw

Beitragvon siebenhalber » 12. Jun 2007 22:54

du bist kein einzelfall
mein erster bug war ein 150 er xingye.
bin 200 km damit gefahren:



auspuff gebrochen
kette gerissen
motorhalter gebrochen (guss)
rückwärtsganggetriebe blockiert bei 50 kmh.
kerzengewinde abgedreht
und öl gebraucht, dann motor fest.
das waren meine 200 km mit dem 150 er :bonk:

jens

Beitragvon jens » 12. Jun 2007 23:03

@ siebenhalber

wow, und dann nen neuen gekauft und nicht die schnauze voll gehabt?

Benutzeravatar
siebenhalber
Power-User
Power-User
Beiträge: 933
Registriert: 25. Aug 2006 15:57
Wohnort: münster nrw

Beitragvon siebenhalber » 12. Jun 2007 23:09

jepp
den 260 er xingyue -2
aber auch schon viel dran getan :P

Benutzeravatar
Siggi
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1795
Registriert: 11. Mai 2005 07:23
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Siggi » 12. Jun 2007 23:35

Hallöle jens,

hab keine Angst vor dem basteln am Buggy.
Mit der Zeit macht es Spaß, und hier im Forum wirst du bestimmt
genug Hilfe bekommen !!!


Gruß
toto´s Siggi
Was eine Einheit bilden soll, muß der Art nach verschieden sein.

Benutzeravatar
TJ150-Driver
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 182
Registriert: 19. Aug 2007 18:55
Buggy: TJ 150 seit März 2007 und einen
Quadix 800 seit Juni 2014
Wohnort: Amberg 92224

Beitragvon TJ150-Driver » 31. Aug 2007 19:29

Hallo Buggy Kollegen,

ich habe mir im Januar 2007 einen neuen Kasea TJ150 Buggy mit 10 KW und Ölkühler zum Winterpreis gegönnt. (Baujahr Ende 2005)

Seit der ersten Ausfahrt am 10.03.2007 habe ich bis heute ca. 2.850 km zurückgelegt.

Bis auf die bereits im Forum bekannten Anfangsprobleme:

linke Krümmer-Mutter, dann
rechte Krümmer-Mutter, und zuletzt eine
Mutter am Auspuff verloren,

hatte ich, Gott sei Dank, noch keine Ausfälle.

Das liegt sicher auch hauptsächlich an den guten Tipps die im Forum zu finden sind.

Ich habe meinen Buggy die ersten 500 km nur mit 50 km/h bzw. 2/3 vom Gas eingefahren, und anschließend das Motor- und Getriebeöl sowie den Ölfilter gewechselt. Mit dem neuen Castrol Grand Prix Öl läuft er wie geschmiert. Denn nächsten Ölwechsel werde ich dann nach der Winterpause, d.h. im März für die neue Saison 2008 durchführen.

Mal sehen was bei der Einlagerung über Winter noch so zu beachten ist und was man im Frühjahr alles Austauschen sollte (Luftfilter, Kraftstoff-Filter, etc.)?

Vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps dazu geben und sagen wo ich Verschleißteile bestellen kann.

Gruß Klaus :happy:
Jeder Buggy der fährt ist ein guter Buggy.

Benutzeravatar
Fabian
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 58
Registriert: 4. Feb 2006 22:30
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Fabian » 31. Aug 2007 22:47

Hallo Klaus,

ich habe auch mit dem Kasea angefangen, danach 250 Bugrider und jetzt wieder Kasea. Teile bekommst Du in der Regel bei atvandmore, dieser vertreibt diese Buggys im großen Stil und ich hatte dort mit der Ersatzteilversorgung nie Probleme. Eine gute und schnelle Adresse ist auch GY6-motor, der Laden ist sehr gut bestückt was unsere Motoren angeht, da die Ware immer sehr schnell geliefert wird. Sehr empfehlendswert dort ist die 115mm Tuning Vario mit 12 Gramm Gewichten, diese bringt Dir rund 10kmh und der Motor dreht nicht mehr bis ans Limit, ein z.B. ungetunter Bugrider ist dadurch in der Endgeschwindigkeit nur noch unwesentlich schneller. Ansonsten ist der Bug schon durch die Preisleistung wirklich klasse. Anfangsprobleme sind der ovale Aluauspuff welcher durch Gewindestäbe zusammengehalten wird. Diese dehnen sich bei Temperatur anders aus und fangen dadurch an zu scheppern, diese habe ich rausgeworfen. Mein Auspuff wird jetzt vorne sowie hinten mit Vollstahlnieten zusammen gehalten, billige Alunieten fallen nach 300km raus. Die serienmäßige Befestigung am eigentlichen Kickstarter wurde auch geändert. Die Vibrationen im mittleren Drehzahlbereich kommen von den Knochen unterhalb vom Gepäckträger, da der vorhandene Bolzen wo die drauf sitzen zu lang ist. Diese habe ich abgefeilt bis der Knochen kein spiel mehr hatte, ist jedoch nur bei einem relativ neuen Bug zu empfehlen, da sich die Plastikschalen abnutzen und man dann ev. zuviel Material weg nimmt.
Ansonsten gibt es bei diesem Bug kaum Verbesserungsvorschläge, wenns nur ums Fahren geht.

gruß Fabian

Benutzeravatar
TJ150-Driver
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 182
Registriert: 19. Aug 2007 18:55
Buggy: TJ 150 seit März 2007 und einen
Quadix 800 seit Juni 2014
Wohnort: Amberg 92224

Beitragvon TJ150-Driver » 1. Sep 2007 20:03

atvandmore


Hallo Fabian,

ich habe meinen Buggy bei Funmobiles in Weißenburg gekauft, also auch atvandmore.

Da ich im November wieder in die Nähe von Weißenburg komme habe ich dem Händler zweimal ein E-Mail geschickt, aber ohne eine Rückantwort zu erhalen.

Die von mir abgespeicherte Internetseite gibt es auch nicht mehr. Über Ebay werden von diesem Händler aber noch Reifen etc. angeboten.

Mal sehen ob ich nicht einen Luftfilter hier von einem Zweiradhändler bekomme. (ausbauen und mitnehmen, bzw. brauche ich überhaupt schon einen).

Gruß Klaus
Jeder Buggy der fährt ist ein guter Buggy.

Benutzeravatar
toto
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1498
Registriert: 16. Mär 2005 01:14
Buggy: BCB 300-1
Wohnort: 47 *** Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toto » 1. Sep 2007 20:18

Hallo Klaus ,

ich fahre den ( fast ) gleichen Buggy , und ich habe bis jetzt immer Ersatzteile
von www.automatisch entfernt genommen!!!!!
So habe ich auch meinen Buggy auf 10KW aufgerüstet :wink:

Meiner ist auch aus " Weißenburg " !

Damals hieß er CCF ... , und ans Telephon habe ich auch dort keinen bekommen !!

Nun ja , wenn du etwas bestimmtes brauchen solltest , ping mich nur an ,
habe fast immer eine Lösung :wink:

Gruß Toto

Benutzeravatar
TJ150-Driver
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 182
Registriert: 19. Aug 2007 18:55
Buggy: TJ 150 seit März 2007 und einen
Quadix 800 seit Juni 2014
Wohnort: Amberg 92224

Beitragvon TJ150-Driver » 1. Sep 2007 22:47

toto hat geschrieben: Ersatzteile von www.automatisch entfernt


Hallo toto,

von Dir "dem 150er-Buggy-Papst" habe ich schon viele nützliche Beiträge gelesen, und natürlich deine Hompage besucht.

Bei zukünftigen Fragen werde ich dich auf deiner Homepage anmailen.

Auf deinem oben genannten Link sind ja nur 250 ccm - Buggy´s aufgelistet.

Wo finde ich dann die passenden Ersatzteile für meinen 150er, z. B einen passenden Luftfilter, oder bekomme ich den bei meinem Zweiradhändler vor Ort???

Gruß Klaus
Jeder Buggy der fährt ist ein guter Buggy.

Benutzeravatar
toto
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1498
Registriert: 16. Mär 2005 01:14
Buggy: BCB 300-1
Wohnort: 47 *** Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon toto » 1. Sep 2007 22:57

@ Klaus ,
wenn du einen Luftfilter brauchst , dann kann ich dir meinen schicken !!

Habe den von Anfang an nicht eingebaut :cool:

Der ist fast neu :wink:

außerdem kannst du den Luftfilter doch auswaschen , oder ? :?

Gruß Toto

Benutzeravatar
TJ150-Driver
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 182
Registriert: 19. Aug 2007 18:55
Buggy: TJ 150 seit März 2007 und einen
Quadix 800 seit Juni 2014
Wohnort: Amberg 92224

Beitragvon TJ150-Driver » 1. Sep 2007 23:11

toto hat geschrieben:@ Klaus ,
wenn du einen Luftfilter brauchst , dann kann ich dir meinen schicken !!

Habe den von Anfang an nicht eingebaut :cool:

Der ist fast neu :wink:

außerdem kannst du den Luftfilter doch auswaschen , oder ? :?

Gruß Toto


Ich habe das Luftfiltergehäuse noch gar nicht abgeschraubt. :bonk:

Dachte da ist so ein Luftfilter wie beim Auto drin; bin eben ein Bürohengst und will auch gar nicht so viel am Buggy schrauben.

D. h. die wichtigsten Wartungsarbeiten wie Ölwechsel werden von mir natürlich durchgeführt.

Gruß Klaus
Jeder Buggy der fährt ist ein guter Buggy.


Zurück zu „Kasea Buggy 150 - PGO Bugxter 150 - Shark 150“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste