[Wartungs-Tip] Getriebeoel

auch PGO Bugrider 150 - Xinling 150 - Dazon 150 - Tongian Sports TJ 150 - Kinroad 150 - Saiting ST 150 - Xingyue 150 ... usw. Ein Forum für alle 150er, da diese größtenteils baugleich sind.
Gesperrt
Benutzeravatar
toto
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1367
Registriert: 16. Mär 2005 01:14
Buggy: BCB 300-1
Wohnort: 47 *** Duisburg
Kontaktdaten:

[Wartungs-Tip] Getriebeoel

Beitrag von toto » 26. Mär 2005 21:39

Hallo Leute
Habe heute das Getriebeoel nach ca. 1000 km zum 2. mal gewechselt , und festgestellt , öfter wechseln ist besser , da hoher Verschleiss im oel zu erkennen ist, der Abrieb hoch !!
SAE 80 o,11 Liter ist ja auch nicht viel , drum spart nicht damit :wink:
In der Einlaufphase kann es ja nicht schaden !!

Gruss toto

guenter

Re: [Wartungs-Tip] Getriebeoel

Beitrag von guenter » 21. Aug 2005 22:04

[quote="toto"]Hallo Leute
Habe heute das Getriebeoel nach ca. 1000 km zum 2. mal gewechselt , und festgestellt , öfter wechseln ist besser , da hoher Verschleiss im oel zu erkennen ist, der Abrieb hoch !!
SAE 80 o,11 Liter ist ja auch nicht viel , drum spart nicht damit :wink:
In der Einlaufphase kann es ja nicht schaden !!

Gruss toto[/quote]
hi nach wieviel km hast du das erste mal das oel gewechselt. wieviele filder hat der motor die man mitwechseln muss
danke
guenter

Benutzeravatar
toto
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1367
Registriert: 16. Mär 2005 01:14
Buggy: BCB 300-1
Wohnort: 47 *** Duisburg
Kontaktdaten:

oelwechsel

Beitrag von toto » 21. Aug 2005 22:19

Hallo Günter
Ich persöhnlich wechsel alle 500 Km das Grtriebeoel :wink: Ist ja nicht viel drin !!
Es sollte aben jeder nach belieben machen!
So mein Tipp :wink:

Gruß Toto

Benutzeravatar
Expozito
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 118
Registriert: 1. Okt 2005 15:49
Wohnort: ueberall

Beitrag von Expozito » 5. Okt 2005 20:54

mal ne frage,
wie oder wo kommt den das neue oel rein???
ich habe mir das mal angesehen und ich habe da keine idee.
auf die seite legen vielleicht, oder?

pulverher

Beitrag von pulverher » 6. Okt 2005 00:40

Habe ich schon mal im Rollertuningforum geschrieben: :D

Einen Junkie suchen - mit einer große 100ml Spritze und die dem abnehmen :D

Dann ausspülen, daß das Getriebe nicht kollabiert und mit SAE 80/90 füllen - und dann injizieren bis es wieder oben rausläuft - dann schnell die Schraube drauf und VIEL FAHRSPASS!

Wenn der Kamerad die Spritze nicht hergeben will., kann man die auch in der Apotheke kaufen - ist nicht sehr teuer..... :D

Benutzeravatar
Expozito
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 118
Registriert: 1. Okt 2005 15:49
Wohnort: ueberall

Beitrag von Expozito » 6. Okt 2005 18:03

das krieg ich hin,
ich brauch auch keinen junky suchen, ausreid grosse spritzen befinden sich in meinem werkyeugkoffer.
da habe ich dann auch das spuelen gespart,

danke

Manu
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 188
Registriert: 27. Nov 2006 17:46
Buggy: Kasea 150
Wohnort: 12355 Berlin

Beitrag von Manu » 23. Dez 2006 13:32

An alle,

mit dem Getriebeöl ist das so eine Sache, ich habe noch in keiner Anleitung gelesen, dass es überhaupt gewechselt wird. Es wird immer nur
vermerkt wie wichtig der Motorölwechsel ist.
Andererseits kann es aber auch nur besser sein und auf keinen Fall ein
Fehler.
Ich möchte gerne wissen, was sagen die Hersteller dazu ?
Zweite Frage: Kann das Getriebeöl ohne Demontage von Bauteilen
gewechselt werden ?
Letzte Frage: Wo befinden sich die Schrauben zum Einfüllen und Ablassen.

Ich habe bisher bei meinem Kasea 150, Stand 2900 Km, noch kein
Getriebeöl gewechselt.


Gruß Manu :bonk:
China-Buggy = Technik die begeistert

Benutzeravatar
achimhp
Händler
Händler
Beiträge: 2903
Registriert: 21. Jan 2005 01:29
Buggy: Dazon 1300GTI
Hammerhead Titan 500 4x4
Wohnort: 45239 Essen-Werden
Kontaktdaten:

Beitrag von achimhp » 23. Dez 2006 15:33

Hi Manu,

ich fühl mich mal angesprochen.

Bei Modernen KFZ-Schalt- und Hinterachsgetrieben wird das Öl nicht mehr gewechselt, nur noch kontrolliert und bei Bedarf nachgefüllt.

Bei unseren Fahrzeugen wird i.d.R. nach 3-500 KM das Getriebeöl gewechselt.
Die Auswahl der verbauten Materialien und wahrscheinlich auch des Öls lassen eine längere Laufzeit normalerweise nicht zu. Gerade beim ersten Wechsel ist sehr viel Abrieb im Öl.:!:

Ich habe in der Vermietung sehr gute Erfahrungen mit 140er Getriebeöl gemacht. :idea:
Zuletzt geändert von achimhp am 27. Dez 2006 15:33, insgesamt 1-mal geändert.

MOTEL

Beitrag von MOTEL » 25. Dez 2006 19:34

achimhp hat geschrieben:Hi Manu,

ich fühl mich mal angesprochen.

Bei Modernen KFZ-Schalt- und Hinterachsgetrieben wird das Öl nicht mehr gewechselt, nur noch kontrolliert und bei Bedarf nachgefüllt.

Bei unseren Fahrzeugen wird i.d.R. nach 3-500 KM das Getriegeöl gewechselt.
Die Auswahl der verbauten Materialien und wahrscheinlich auch des Öls lassen eine längere Laufzeit normalerweise nicht zu. Gerade beim ersten Wechsel ist sehr viel Abrieb im Öl.:!:

Ich habe in der Vermietung sehr gute Erfahrungen mit 140er Getriebeöl gemacht. :idea:
Hallo achimhp,
hast recht. :mrgreen:
Je höher die Viskosität, um so höher ist der Trennwirkungsgrad.
Das heist, der Abrieb wird verringert durch eine höhere Trennwirkung.
Nachteil: Eine etwas höhere Verlustleistungs.
Macht aber wiederum bei einen heisen Getriebe so gut wie nichts aus.
Ich glaube das noch kein Buggyhersteller bislang die genauen Servicedaten ermittelt hat und das so manches im Moment nach Gefühl gemacht wird. :D
Aber lieber zu früh als zu spät das Getriebe/Motoröl wechseln.

Gesperrt