ABE / ABG / ECE / Teilegutachten, was muß man beachten

Allgemeines zu Buggies, neue Buggy Modelle usw.
Hier nur schreiben, wenn es kein passenderes Forum gibt.
Antworten
Benutzeravatar
bibo
Admin
Admin
Beiträge: 5303
Registriert: 12. Okt 2005 21:57
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2
Wohnort: Berliner Landwirt
Kontaktdaten:

ABE / ABG / ECE / Teilegutachten, was muß man beachten

Beitrag von bibo » 26. Jun 2007 10:21

Hallo,

hier mal ne Info:

Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE)

Eine ABE ist eine Genehmigung die meist besonders einfach zu montierenden Teilen beiliegt. Man geht davon aus, daß der Käufer selbst nicht viel falsch machen kann beim Anbringen dieser Teile (meißt z.B. Felgen, etc). Daher ist nach Durchführen der Modifikation am Fahrzeug mit diesem Teil keine weitere Maßnahme nötig. Die Fahrzeug Betriebserlaubnis bleibt erhalten und das Fahrzeug kann weiter genutzt werden. Allerdings ist darauf zu achten, daß alle Anweisungen und Auflagen aus der ABE eingehalten werde. Die ABE Papiere müssen wärend jeder Fahrt ständig mitgeführt werden. Auf Wunsch können oft die Informationen von der ABE auch in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden, sodaß die ABE nicht mehr separat mitgeführt werden muss.


Allgemeine Bauartgenehmigung (ABG)

Teile, wie beispielsweise Scheinwerfer müssen eine solche Bauartgenehmigung besitzen. Jede ABG ist nur für bestimmte Modelle gültig, weshalb vor dem Kauf genauere Informationen eingeholt werden sollten, ob die Teile auch für das jeweilige Fahrzeug zugelassen sind. Meistens muss der Wagen nach dem Umbau beim TÜV vorgeführt werden und die Änderung in die Papiere eingetragen werden.


EG-Betriebserlaubnis

Die EG-Betriebserlaubnis entspricht weitgehend der ABE, ist aber für den gesamten EU-Raum gültig. Bei Teilen, die mit EG-Betriebserlaubnis verkauft werden, muss das Fahrzeug nicht dem TÜV vorgeführt werden, die EG-Betriebserlaubnis muss aber stets mitgeführt werden.
Lediglich müssen auf den Teilen nach europäischem Recht sogenannten E-Prüfnummern zu finden sein.


TÜV Teilegutachten

Ein TÜV Teilegutachten ist die häufigste Form der Genehmigung bei Tuning-Teilen. Das Teilegutachten enthält genaue Anweisungen und Auflagen. Um zu vermeiden, daß Tuning Teile falsch angebracht oder Modifikationen falsch durchgeführt werden, muß das Fahrzeug nach dem Umbau einem TÜV Prüfer vorgeführt werden.
Hier wird nicht nur die Übereinstimmung des Gutachtens mit dem zugehörigen Teil und auch dem Entsprechenden Fahrzeugt-Typ / Modell überprüft, sondern auch die Qualität des Umbaus.


Einzelabnahme

Spezielle und komplexe oder gar einzigartige Umbauten, für die weder eine ABE noch ein Teilegutachten vorhanden ist, kann nur per Einzelabnahme genehmigt werden.
Eine Einzelabnahme kann nur ein TÜV Prüfer mit besonderer Genehmigung durchführen.


Und hier sind auch noch ein paar Ausführungen :

ftopic4683.html



Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter.

Gruß

bibo
Zuletzt geändert von bibo am 26. Jun 2007 11:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
taktak
Power-User
Power-User
Beiträge: 503
Registriert: 14. Feb 2007 15:32
Buggy: Xingyue 260
Wohnort: Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von taktak » 26. Jun 2007 11:10

Das beantwortet fast alle meine Fragen, danke bibo.
Was ich jetzt immer noch nicht kapiert habe:
Sind in der ABE die jeweiligen Fahrzeugmodelle (für die die ABE Gültigkeit hat) aufgeführt?
Oder heißt ABE, dass ich automatisch alles verbauen kann, was ohne zusätzliche Umbauarbeiten paßt?

Benutzeravatar
bibo
Admin
Admin
Beiträge: 5303
Registriert: 12. Okt 2005 21:57
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2
Wohnort: Berliner Landwirt
Kontaktdaten:

Beitrag von bibo » 26. Jun 2007 11:41

Hallo taktak,

hab dein Post hier mal gelöscht.

Und für die Anderen einfach den Link in dem o.a. Beitrag klicken, da ist noch was zu finden.


Gruß

bibo

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3899
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Beitrag von bartho » 30. Jul 2007 19:13

Ist ja ne schöne ausführung aber wer von bibos Kollegen weiss schon was an einem Buggy original dran ist und wie es auszusehen hat ,und was nachträglich verbaut wurde? Ich persönlich halte es da lieber so das man immer schön nett ist zu den Beamten , Sanikasten und Warndreieck dabei hat ( ist ne Standardfrage wenn sie nichts anderes finden) tja und derSportauspuff vom Roller der ist halt so ab Werk dran gewesen.

Benutzeravatar
schraubermichel
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 2135
Registriert: 21. Mär 2007 01:21
Buggy: Oxobike 500,
Wangye 250,
Borossi 650,
Wohnort: Itzehoe

Beitrag von schraubermichel » 30. Jul 2007 20:40

Na Bartho wenn du dich da mal nicht Täuscht :D

Sicher wissen die Jungs von der Rennleitung auf anhieb auch nicht alles wenn die einen Buggy anhalten .
Aber auch die haben eine Berufsehre ,und möglichkeiten etwas in erfahrung zu bringen haben die auch .
Die frage ist müßen sie etwas in erfahrung bringen .

Ich kann dir aber schon recht geben , wie man in den Wald ruft so schallt es heraus .
Das kommt wohl mehr darauf an in welchem Rahmen dein Buggy sich verändert hat .


Gruß Michel
Einige sammeln Briefmarken ,Andere sammeln Zollstöcke, Ich sammel Buggy´s

Frei Wild

Beitrag von Frei Wild » 30. Jul 2007 20:54

hi

Bei meiner letzten Kontrolle hat die Rennleitung mich auch auf Verbandskassten und Warndreieck angesprochen habe ich zu dennen gemeint ich habe keinen Kofferraum und keine Verstaumöglichkeit daher muß ich das Zusatzgewicht nicht mitführen hat besser gecklapt alls ich dachte kam keine frage mehr zurück :D

Furb

Beitrag von Furb » 30. Jul 2007 21:46

Dabei haben musst du es trotzdem. Kann teuer werden.

Benutzeravatar
taktak
Power-User
Power-User
Beiträge: 503
Registriert: 14. Feb 2007 15:32
Buggy: Xingyue 260
Wohnort: Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von taktak » 31. Jul 2007 05:11

Frei Wild hat geschrieben:hi

Bei meiner letzten Kontrolle hat die Rennleitung mich auch auf Verbandskassten und Warndreieck angesprochen habe ich zu dennen gemeint ich habe keinen Kofferraum und keine Verstaumöglichkeit daher muß ich das Zusatzgewicht nicht mitführen hat besser gecklapt alls ich dachte kam keine frage mehr zurück :D
Ich glaube, da haben die Herren wohl eher beide Augen zugedrückt, als daß sie sich von diesem Argument haben beeindrucken lassen. Furb hat schon Recht, besorg Dir so ein Kombiteil (Verbandskasten + Warndreieck in Einem), gibt´s z.b. bei ATU und kostet unter 20 Euro. Läßt sich mit nem Gepäckspanner prima am Gepäckträger befestigen - und schon hast Du ein Problem weniger :wink:

Frei Wild

Beitrag von Frei Wild » 13. Aug 2007 18:48

ja das mach ich schon noch

habe jetzt entlich meinen Kofferraum beckommen da fliegt das
Teil rein und Arschlecken

Hab denn bis jetzt einmal gebraucht alls ich eine Frau kennen gelernt habe und wir am Waldrant fuhren und... der wurde es irgentwie Kalt naja war ja auch ganz früh im Frühjahr :D naja bin dann zum Auto Verbandskassten geholt und die Wärmedecke rausgeholt muß schon sagen die sind verdammt Warm :wink:

Das war des einzige mal wo ich denn wilklich gebraucht habe :mrgreen:

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3899
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Beitrag von bartho » 13. Aug 2007 19:11

Die Decke oder die Frau??????????????????
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Furb

Beitrag von Furb » 13. Aug 2007 20:22

denn decke natürlich, nich den frau

Antworten