Buggy für 'nen Anfänger

Interessantes - Dubioses - Günstiges - Teures - welches Fahrzeug kaufen - Empfehlungen - was sollte man beachten - Testberichte von Usern

Moderator: rainer

Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
Beiträge: 5862
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Buggy für 'nen Anfänger

Beitragvon Hermann » 8. Jun 2017 10:40

Hi,

es kommt noch ein Aspekt bei den Buggys, die Ersatzteile!

Es wird immer schwieriger werden originale Ersatzteile zu bekommen, also solltest Du in der Lage sein ein defektes Teil durch ein ähnliches Teil zu ersetzen. Dazu muss eventuell das ähnliche Teil bearbeitet werden, ein Adapter erstellt werden, geschweißt werden..., also nicht mal eben alt raus neu rein.

Ein Beispiel: der Kühlerlüfter vom 250er PGO meiner Tochter war defekt, ich konnte keinen originalen Lüfter bekommen. Der Lüfter mit den Maßen ca. 21cm Durchmesser und 6cm Höhe (mit Gehäuse) sollte stolze etwa 220,-- Euronen kosten, aber es gab ja keinen Glück gehabt :pfeif: .

Grüßle
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.

tonspion
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 6. Jun 2017 11:19
Wohnort: Saarland

Re: Buggy für 'nen Anfänger

Beitragvon tonspion » 8. Jun 2017 11:07

moinmoin :)
Ja, Hermann hat's auf den Punkt getroffen.
Ich will eh einen, über die Konsequenzen bin ich mir bewusst.
Ich hatte gestern noch eine relativ lange Diskussion daheim und habe mir diverse Sachen nochmal genauer angeschaut.
Wir sind jetzt mal so verblieben, dass ich zunächst mal "buggylos" so viel hier mitlese wie möglich und wenn mir irgendwann mal ein gebrauchter Kinroad 650 (oder auch 800) über den Weg läuft, der gut in Stand ist, werde ich wohl da zuschlagen.

Der gefällt a) der Dame besser, b) kann der auch mit LoF zugelassen werden und c) würde ich ein Schaltgetriebe eh bevorzugen.
Kostet halt etwas mehr, das muss ich dann halt mit "Warten auf gutes Angebot" kompensieren.

Schade, ich bin nämlich schon ganz heiß drauf...aber jenseits der 5000€ krieg ich grad daheim echt nicht durchargumentiert und muss dann halt auf mein Spaßkonto sparen.

Trotzdem euch allen super vielen Dank für eure Unterstützung bsiher.
Ich schätze, wenn denn dann mal der Kinroad vor der Tür steht, hab ich keine Zeit mehr um hier zu schreiben :D :D :D :D :D

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3990
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Buggy für 'nen Anfänger

Beitragvon okko » 8. Jun 2017 11:30

Wie ich sehe, hat Dich der "Buggyvirus" voll erwischt! Herzlichen Glückwunsch! :thumbup:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 4283
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Buggy für 'nen Anfänger

Beitragvon bartho » 8. Jun 2017 12:42

tonspion hat geschrieben:...aber jenseits der 5000€ krieg ich grad daheim echt nicht durchargumentiert


Also unter 5000 sollte es eigentlich nen 650er Kinroad der halbwegs gut da steht schon geben.....
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 1427
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Buggy: 2X
PGO 250 DS
1x
PGO 250 SS
Kinroad 650 LoF
Wohnort: Weißenburg
Kontaktdaten:

Re: Buggy für 'nen Anfänger

Beitragvon Knoffel » 8. Jun 2017 12:45

Schnipp

tonspion hat geschrieben:moinmoin :)

Ich schätze, wenn denn dann mal der Kinroad vor der Tür steht, hab ich keine Zeit mehr um hier zu schreiben :D :D :D :D :D


Schnapp

Erst wirst Du fluchen, dann hier um Rat bitten und Dich dann hoffentlich an die Arbeit machen und hin und wieder Bilder von Deinen Reparaturen und Verbesserungen posten! :schmusen:

Benutzeravatar
Klahof
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 928
Registriert: 11. Nov 2006 15:42
Buggy: Ness 1300
Wohnort: Laatzen

Re: Buggy für 'nen Anfänger

Beitragvon Klahof » 8. Jun 2017 20:27

Moin

:thumbup: kluge Entscheidung.

Auf einem vernünftigen Buggy sparen
Ist auch nicht teurer als viel Lehrgeld in Schrott
Zu stecken.

Gruss Klaus
Ness 1300
__________________________________

tonspion
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 6. Jun 2017 11:19
Wohnort: Saarland

Re: Buggy für 'nen Anfänger

Beitragvon tonspion » 9. Jun 2017 12:00

Hehe so zumindest der Plan ;)


Zurück zu „Kauf-Ratgeber“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste