Die neue 650er Buggy Generation

Interessantes - Dubioses - Günstiges - Teures - welches Fahrzeug kaufen - Empfehlungen - was sollte man beachten - Testberichte von Usern

Moderator: rainer

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Die neue 650er Buggy Generation

Beitrag von Wolle » 6. Mär 2007 23:33

Mittlerweile haben wir uns ein wenig schlau gemacht, was die unterschiedlichen Buggy 650 Typen am Markt angeht.

Die prominenteren Modelle sind derzeit in Deutschland der Saiting 650, der Joyner 650 (hierzulande unter dem Namen Borossi bekannt) und der Kinroad 650.

Es werden bestimmt bald weitere folgen... nur eines ist mal wieder sehr interessant:

Alle kommen schon wieder mit dem gleichen Motor daher... dem Einheits-China-650-Aggregat :D


Nämlich mit diesem hier:


Bild


Kommt euch das bekannt vor?

Die Antwort muss lauten: JA!

Denn das gleiche Spiel hatten wir schon bei fast allen 150er Buggies (dort ist das Standard Triebwerk der GY6) und aktuell haben wir es bei den 250ern (cfmoto Motor - Helix Nachbau).


Man kann also beruhigt sagen: ... und täglich grüßt das Murmeltier :wink:


Die neue Welle an 650ern ist also wieder einmal mehr oder weniger identisch. Entscheidend beim Kauf sollte also sein:

-Gefällt die Form?

-Stimmt der Preis?




Alle Qualitäts-Geschichten, die euch irgendwelche Leute erzählen wollen, um irgendwelche Premium Preise zu rechtfertigen ... vergesst sie einfach :wink:

Alles China Stahl, alles China Konstruktionen, alles China Komponenten.

Alles der gleiche Sarotti ... same procedure as last year!


Wie in der Vergangenheit wird es so sein, dass einfach jede Marke ihre spezifischen Macken hat. Damit müsst Ihr klar kommen. Gerade zu Beginn des Buggy Hobbys wird man hart auf die Probe gestellt. Viele kleine Defekte hier und da. Man wird wieder einmal selbst Hand anlegen müssen.

Nur wer die anfänglichen Schwierigkeiten nervlich übersteht und die Defekte nach und nach mit viel Geduld ausmerzt, wird am Ende seine Freude haben... dafür ist diese dann umso größer.

Es gibt einfach nix besseres, als in einem offenen Rohrgestell durch die Gegend zu fahren... soviel ist sicher
Zuletzt geändert von Wolle am 14. Mär 2008 09:36, insgesamt 2-mal geändert.
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
www.power-buggy.de
Power-User
Power-User
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Okt 2006 21:48
Buggy: DAZON Raider Extreme 1100D
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von www.power-buggy.de » 6. Mär 2007 23:42

Naja, das mit dem gleichen Motor muss man schon ein bisserl relativieren. Da gibt es bestimmt auch ein halbes Dutzend Hersteller, so das hier auch einige (chin.) Qualitätsunterschiede zu Erwarten sind. Und jeder Hersteller hat eigene Zulieferer.
Infos, Bilder und Videos zum DAZON RAIDER EXTREME 1100D
unter www.power-buggy.de ...

Benutzeravatar
siebenhalber
Power-User
Power-User
Beiträge: 880
Registriert: 25. Aug 2006 15:57
Wohnort: münster nrw

Beitrag von siebenhalber » 6. Mär 2007 23:44

gut das ich schon ein rohrgestell mit motor habe :crazy:
bin gespannt was da alles so kommt :D

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Beitrag von Wolle » 6. Mär 2007 23:46

Kannst Du mir das halbe Dutzend auch namentlich benennen? :wink:

Ich jedenfalls kenne nur http://www.wuling.com.cn

...um genauer zu sein, hier die Motörkens von den Jungs:

http://www.wuling.com.cn/doce/doce/prod ... duct03.asp

Aber ich lerne gerne dazu...
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
www.power-buggy.de
Power-User
Power-User
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Okt 2006 21:48
Buggy: DAZON Raider Extreme 1100D
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von www.power-buggy.de » 7. Mär 2007 00:04

Auf die Schnelle einen gefunden: HH276Q HUAIHAI

Für den 1100er Motor in meinem habe ich auch ohne groß zu Suchen drei echte Hersteller gefunden.
Infos, Bilder und Videos zum DAZON RAIDER EXTREME 1100D
unter www.power-buggy.de ...

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Beitrag von Wolle » 7. Mär 2007 00:08

Also der hier ja?

http://yichy.en.alibaba.com/product/502 ... ngine.html

Das ist genau derselbe :D ... bis hin zum grün-schwarzen Aufkleber auf dem Ventildeckel :wink:

Ist ungefähr so unterschiedlich wie ein Eppella Buggy und ein TBM Buggy

oder ein Kasea 150 und ein Tongian Sports 150 Buggy.


Da ist einfach nur ein anderes Label draufgepappt... sonst nichts :!:
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

pulverher

Beitrag von pulverher » 7. Mär 2007 00:10

Wolfgang hat geschrieben:Kannst Du mir das halbe Dutzend auch namentlich benennen? :wink:

Ich jedenfalls kenne nur http://www.wuling.com.cn

...um genauer zu sein, hier die Motörkens von den Jungs:

http://www.wuling.com.cn/doce/doce/prod ... duct03.asp

Aber ich lerne gerne dazu...
Ich bin auch der Meinung, daß die Motoren nur e i n e r baut.

Das schließt nicht aus , daß da ein eigenes Label draufsteht.....

Die anderen bruzzeln nur den Hühnerstall drumrum.

Das Käfigbauen kann jeder Chinese, der schon mal Haustiere hatte, aber der Motor verlangt doch ein bißchen mehr an technischen Voraussetzungen und Können.

Benutzeravatar
www.power-buggy.de
Power-User
Power-User
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Okt 2006 21:48
Buggy: DAZON Raider Extreme 1100D
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von www.power-buggy.de » 7. Mär 2007 00:13

Und der hier?
http://jssandi.en.alibaba.com/product/5 ... owimg.html

Schaut mal, ohne Versteifungen am Getriebe, alles glatt...

So, hab´ keine Lust mehr, geh´ ins Bett. Gute Nacht!
Infos, Bilder und Videos zum DAZON RAIDER EXTREME 1100D
unter www.power-buggy.de ...

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Beitrag von Wolle » 7. Mär 2007 00:18

Schau bitte mal genau hin :!:

Ist schon wieder exakt das gleiche Motörken... nur mit anderem Getriebe angeflanscht... und einem anderen Vergaser :idea:



Ähnlich wie beim Shark Imperator 250 und beim Kinroad 250

Die haben ja auch verschiedene Getriebe... aber den gleichen Motor!
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
www.power-buggy.de
Power-User
Power-User
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Okt 2006 21:48
Buggy: DAZON Raider Extreme 1100D
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von www.power-buggy.de » 7. Mär 2007 00:28

Selbst wenn gleicher Block, dann trotzdem schonmal unterschiedliches Getriebe.
Dass in China nur eine Firma alle Motoren baut halte ich für unglaubwürdig. Das alle Motoren gleich sind ist wahrscheinlich (Lizenz). Alle Motoren qualitativ gleich gut? Wird sich zeigen...
Infos, Bilder und Videos zum DAZON RAIDER EXTREME 1100D
unter www.power-buggy.de ...

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Beitrag von Wolle » 7. Mär 2007 00:45

Dass es in China viele verschiedene Motorenhersteller gibt, ist ein Märchen, das schon in den Anfängen der 150er absichtlich ausgebracht wurde, um verschiedene Qualitäten (und damit Preise) herbei zu reden :wink:

Außerdem lassen sich die Kunden damit so schön verunsichern :wink:

Es gibt ein paar, das ist richtig... aber nicht wirklich viele!

Und schon gar nicht, wenn es um die 650er geht...

Alibaba ist übrigens im Grunde nichts anderes, als eine Anhäufung von Unterhändlern :wink:


...aber hast recht: Warten wir's einfach ab...es wird sich zeigen.
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

BigT.

Beitrag von BigT. » 7. Mär 2007 09:03

Wolfgang hat geschrieben: <Schnipp>

Alibaba ist übrigens im Grunde nichts anderes, als eine Anhäufung von Unterhändlern :wink:

<Schnapp>
... und so steht's ja schon im Märchen:
AB und die vierzig Räuber!
:mrgreen:

Benutzeravatar
www.power-buggy.de
Power-User
Power-User
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Okt 2006 21:48
Buggy: DAZON Raider Extreme 1100D
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von www.power-buggy.de » 7. Mär 2007 09:30

Selbst wenn es nur zwei Motorenhersteller, drei Getriebe, Limas, Vergaser...
Da kommt schon was zusammen...

All das rechtfertigt keine 1500€ oder 2000€ Preisunterschied, kann aber schon zu Schwankungen in der Qualität führen. Die gibt es aber auch beim gleichen chin. Hersteller.
Auch können die Hersteller unterschiedliche Evolutionsstufen haben.

Ein letztes Beispiel aus dem 1100er:
Den chin. BYD Flyer (Auto) gibt es mit 2 Motoren:
LJ465Q-1ANE1 (WULING) und HH465Q-2E (HUAIHAI)
"Gleiche" Maschine, "gleiche" Leistungsdaten, unterschiedlicher Preis?
http://www.bydauto.com.cn/english/car/f ... dongji.jpg
Infos, Bilder und Videos zum DAZON RAIDER EXTREME 1100D
unter www.power-buggy.de ...

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Beitrag von Wolle » 7. Mär 2007 09:44

Soll's ja auch bei VW und Skoda geben... gleiches Auto, anderer Preis. :D


Ich bin mir eigentlich recht sicher in der Sache mit den Motoren

Aber natürlich darfst Du gerne anderer Meinung sein...
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Beitrag von Wolle » 7. Mär 2007 22:51

Ich möchte das Thema noch einmal aufgreifen.

In 650er Buggies kommt der Wuling Motor nur mit folgender Getriebeform zum Einsatz:

Bild

Quelle:

http://jssandi.en.alibaba.com/product/5 ... e__2_.html


Nur dieses Getriebe eignet sich zum Quereinbau in Buggies. Unter den weißen Stopfen befinden sich die Anschlüsse für die Antriebswellen.

In der obigen Konfiguration ist das Aggregat im Saiting, Joyner/Borossi und im Kinroad verbaut.

Wahlweise kann das Getriebe als starre Ausführung oder als Differential ausgeführt sein. Ein nachträglicher Umbau eines starren Getriebes auf Ausgleichsgetriebe ist durch Tausch einiger Teile möglich. :!:



Die anderen beiden (weiter oben erwähnten) Getriebe sind für Fahrzeugkonfigurationen mit längseingebautem Motor und Kardanwelle gedacht, also für Buggies nicht geeignet und werden so auch bei unseren Fahrzeugen nicht vorkommen.
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

uboot69
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
Beiträge: 27
Registriert: 29. Mär 2007 20:41
Wohnort: Köln

Beitrag von uboot69 » 6. Mai 2007 20:44

Iss ja schon sehr sehr arm daß Deutschlands Industrie nicht in der Lage ist so ein Teil zu produzieren. :shock:

JoDaBum

Beitrag von JoDaBum » 7. Mai 2007 08:40

Können schon, aber wir können es dann selber nicht mehr bezahlen.

Das liegt daran, dass für die gleiche Arbeit in Deutschland sehr viel mehr Geld haben wollen, gleichzeitig aber für Waren und Dienstleitungen nichts bezahlen wollen. Und deshalb kaufen wir lieber und auch notgedrungen den billigen China-Mist.
Meine Kollgen haben mir zum letzten Geburtstag eine "Kienzle" Armbanduhr geschenkt. Lederarmband, vergoldetes Gehäuse, Tonne-Gehäuse, sehr schickes Teil. Made in China. Nach drei Monaten war vermeintlich die Batterie leer. Der Batteriewechseler im Kaufhof sagte nach dem Öffnen: Totalschaden, da sie auch mit neuer Batterie nicht funzte.

Heimlich träume ich natürlich auch davon, das man doch eigentlich für 5 bis 6.000 € einen Buggy in Deutschland herstellen können müsste. Man darf ja nicht vergessen, dass bei den China -Teilen etwa 25 bis 35 des Preises nur aus Kosten bestehen, die dadurch entstehen, dass die Buggys aus China kommen (Kosten für: Ladegebühren. Containermiete, Transport zum Hafen, Verschiffung zum Zielhafen, Löschen, Einfuhrabgaben, Zoll, Transport zum Händler, vorsorglich beigelegte Ersatzteile, etc.).
Diese Preisspanne könnte man doch auch in die höheren Herstellungskosten und die höhere Qualität in Deutschland investieren, noch etwas drauflegen und dann hätte man einen Made in Germany plus noch ein paar Arbeitsplätze.

Naja, wird wohl ein Traum bleiben :D


vG
Jo

Daniel

Beitrag von Daniel » 7. Mai 2007 09:39

80 EUR Monatslohn sind trotz Handling- und Transportkosten kaum zu toppen......obwohl ich auch hier bei meinem Maschinenhandel sehr für "Insourcing" wäre....

JoDaBum

Beitrag von JoDaBum » 7. Mai 2007 10:47

Aber ist das nicht zu kurz gedacht!
80 € für was ? Da muss man doch noch die Kosten dazurechnen, die in Deutschland für Fehlererkennung und -behebung dazu kommen. Das mag in einem Freizeitbereich wie bei den Buggys nicht so schlimm sein, aber im produktiven Bereich kann das eine Firma, die auf Zulieferprodukte aus China setzt, die Existenz kosten.
China hat sich gerade erst vom Entwicklungsland zum Industrieland gemausert bzw. ist noch dabei. Die haben nicht den Qualitätsbegriff, wie wir ihn kennen. Da ist Gemurkse und Improvisieren noch an der Tagesordnung. Solange bei denen an wichtigen Positionen immer noch Parteibetonköpfe sitzen, wird sich daran auch erstmal nichts ändern bis nach und nach die Leute dort das Sagen bekommen, die im Ausland studiert haben und wissen, dass Qualität ein Wettbewerbsfaktor ist.
Dann aber auch: Gute nacht, deutsche Automobilindustrie.
Allerdings wird dann auch niemand mehr für 80€ im Monat in China arbeiten.

vG
Jo

Daniel

Beitrag von Daniel » 7. Mai 2007 12:10

Nun, ich muss sagen, ich bin selbstständig und importiere aus China große Produktions-Maschinen, Verarbeitung und Qualität erste Sahne. War aber ein langer Weg unsere Lieferanten in Fernost dort hinzubringen. Der Weg scheint mir ein wenig ähnlich zur Entwicklung des BCB ;-)
Es ist nicht nur der Lohnunterschied. Meine sämtlichen China-Kontaktpersonen sind hochmotiviert.....

Antworten