Ventile einstellen am XT250

Kinroad Buggy 250: Alles zum Kinroad XT250GK Sahara Buggy.
Antworten
FeuerWindEis
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
Beiträge: 18
Registriert: 28. Sep 2009 18:02
Buggy: Kinroad XT250 GK-2
Wohnort: Schwedelbach

Ventile einstellen am XT250

Beitrag von FeuerWindEis » 24. Dez 2009 10:54

Hallo Bug Forum

Zu aller erst wünsche ich dem ganzen Forum eine schöne Weihnacht und guten Rutsch ins neue Jahr :D
Und dann hätte ich noch eine kleine Frage und hoffe daß mir der eine oder andere weiter helfen kann.
Mein Bug läuft im Moment sehr schlecht, bzw gar nicht an , am Vergaser und Zündung liegt es nicht und ich würde jetzt gern mal die Ventile überprüfen und bräuchte eine kleine Anleitung , ich kann an Motoren schon etwas schrauben aber leider hab ich mit Ventile einstellen noch keine erfahrung .
Es wäre wirklich suppi wenn mir jemand helfen könnte .

viele Grüße Ralf

Benutzeravatar
bibo
Admin
Admin
Beiträge: 5303
Registriert: 12. Okt 2005 21:57
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2
Wohnort: Berliner Landwirt
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von bibo » 24. Dez 2009 11:06


FeuerWindEis
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
Beiträge: 18
Registriert: 28. Sep 2009 18:02
Buggy: Kinroad XT250 GK-2
Wohnort: Schwedelbach

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von FeuerWindEis » 28. Dez 2009 09:15

Hi

danke für die schnelle Hilfe , also wie es so in etwa gemacht wird weiß ich jetzt aber leider kann ich in den ganzen Beiträgen keine genauen Einstellwerte von den den Ventilen rauslesen oder ich hab etwas übersehen ?

gruss Ralf

Benutzeravatar
nixi
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3641
Registriert: 4. Mai 2006 08:49
Buggy: GoKa1300, vorher Kinroad 250GK7 und Goka 650
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von nixi » 28. Dez 2009 12:11

FeuerWindEis hat geschrieben:...oder ich hab etwas übersehen ?
Hi,
ich würde sagen ja. zieh Dir den Beitrag nochmal gaaaaanz genau rein. Ist aber sehr komplex die Geschichte weil die Angaben der Chinesen nicht denen von Handa entsprechen und zu allem Überfluss die Markierungen an den Chinanockenwellen falsch gebohrt wurden.
Viel Erfolg und
Grüße Nixi

Benutzeravatar
Shelty
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 24. Feb 2017 23:19
Buggy: Kinroad Sahara 250
Wohnort: Stahnsdorf/Brandenburg

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von Shelty » 23. Jul 2017 23:15

Hi,
ich versteh eigentlich garnicht, warum das so kompliziert sein soll. :kratz: Beim Helixaner.de steht:

"Ventile einstellen

Das Ventilspiel kann man am sehr einfach einstellen, wenn der Motor warm ist und im Leerlauf läuft.

Also zuerst einmal den Motor warmfahren. Den Helix auf den Hauptständer stellen und im Leerlauf laufen lassen. Die Leerlaufdrehzahl sollte man leicht erhöhen (ca. 1800-2000 1/min). Nun die Klemmsschraube am Einsteller lösen und die Einstellscheibe ein wenig nach innen bewegen bis der Motor zu klappern beginnt (Ventilspiel Erhöhung). Durch langsames Bewegen der Einstellscheibe nach außen das Ventilspiel anschließend soweit verringern bis der Motor ruhig und ohne Klappern läuft. Die Klemmschraube wieder festziehen.

Das Gleiche wiederholen für das zweite Ventil - fertig.

Wenn man das Ventilspiel zu weit verengt wird in der Regel eine Fehlzündung entstehen oder der Motor stehen bleiben. Dies ist auch der Grund für die Erhöhung der Leerlaufdrehzahl. Etwas zu viel Ventilspiel ist besser als zu geringes."

Oder machen die es sich zu einfach :?:

Gruß
Thomas
Ich bin eigentlich ein netter Typ, wenn ich Freunde hätte, könnten die das auch bestätigen

Benutzeravatar
nixi
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3641
Registriert: 4. Mai 2006 08:49
Buggy: GoKa1300, vorher Kinroad 250GK7 und Goka 650
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von nixi » 23. Jul 2017 23:21

Hi,
schon möglich das es auch so geht. Probier es doch mal aus und sag bescheid wie es ausgegangen ist.
Grüße Nixi

Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 1325
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Buggy: 2X
PGO 250 DS
1x
PGO 250 SS
Kinroad 650 LoF
Wohnort: Weißenburg
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von Knoffel » 24. Jul 2017 07:30

Ich würde es so ehrlich gesagt nicht machen. :pfeif:
Vielleicht funktioniert es ja. :unschuldig:
Doch stellst Du auch nur 1 Mal das Ventielspiel zu gering ein, auch wenn es nur grenzwertig ist, wird Dir der heiße Abgaßstrom wegen der minimal geöffneten Ventile den Ventilsitz verbrutzeln. Aber OK, dass würde man dann wohl auch an der fehlenden Leistung merken. :lehrer:

Nene... Mit ner Fühlerlehre ist mir das alle Mal sicherer! :crazy:

Benutzeravatar
Shelty
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 24. Feb 2017 23:19
Buggy: Kinroad Sahara 250
Wohnort: Stahnsdorf/Brandenburg

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von Shelty » 24. Jul 2017 16:29

Da mein Kini beim Anfahren stark ruckelt weil der Motor beim Gasgeben vom Leerlauf bis Teillast stottert (wahrscheinlich zu fett) wollte ich sichergehen, dass es nicht an den Ventilen liegt.
Also bin ich ganz mutig mal so vorgegangen wie die Helixaner es machen. Es ist nix Schlimmes passiert. Warmgefahren, Drehzahl mit Leerlaufschraube leicht erhöht, Klemmschrauben gelöst und die Einstellscheiben langsam nach innen geschoben bis es geklapppert hat und dann wieder soweit zurück bis das Klappern weg war. Einmal ist er mir ausgegangen...da hatte ich die Scheibe für die Einlassventile zu weit nach außen geschoben.

Motor läuft wie vorher. Bei mir wird das Problem wohl am Vergaser zu finden sein oder der elektronische Choke funktioniert nicht richtig.

Kommt man denn mit der Fühlerlehre ran an die Ventile? Wär mir ehrlich gesagt nämlich auch lieber. :zustimm:

Mal zur Anschauung: https://m.youtube.com/watch?feature=you ... 3DrozfGnOc
Ich bin eigentlich ein netter Typ, wenn ich Freunde hätte, könnten die das auch bestätigen

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 4020
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen am XT250

Beitrag von bartho » 24. Jul 2017 18:32

Es funktioniert so :thumbup: , und ist meiner Meinung nach die beste Variante. Und mit einer Ventillehre kommt man eben leider nicht dran.
Es gibt noch Anleitungen bei stehendem Motor ( verstellen bis Wiederstand, dann 1-2 tacken zurück oder so) - ist aber noch ungenauer wie bei laufendem Motor. Wichtig ist eigentlich nur das der Motor wirklich richtig heiss ist- und dann lieber nen halben Teilstrich in richtung klappern, al umgekehrt.
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Antworten