Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Kinroad Buggy 250: Alles zum Kinroad XT250GK Sahara Buggy.
Antworten
BuggySahara
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 12. Dez 2016 20:45
Buggy: Kinroad Sahara 250

Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von BuggySahara » 18. Dez 2016 17:17

Hallo liebe Buggy Fahrer.
Bei meiner heutigen Testfahrt ist mir der Buggy verreckt.
Evtl. ist hier ja jemand, der mir helfen kann, das Problem zu erörtern.
Nachdem ich gestern mit meinem Bruder einen neuen Kühler eingebaut habe, den wir auf Funktionen geprüft haben, stellten wir den Vergaser ein.
Nachdem der Kinroad Sahara 250 nun schön rund im Leerlauf lief, war heute die Testfahrt angesagt.
Nach rund 6 Km Fahrt fuhr ich auf Vollgas mit ca. 65 Kmh auf der Straße nach Hause. Dann plötzlich ein lauter Knall am Auspuff .
Auf einmal dann ein leichtes ruckeln und unsauberer Lauf. Die Drehzahl ging runter und der Kinroad nahm kein Gas mehr an. Immer lagsamer und Warnblinker angemacht.
Nun stand ich da und er sprang nicht mehr an. Der Anlasser jault zwar schön, aber nix passiert.
Super, am Sonntag dann schnell das Auto geholt und abgeschleppt.
Nun habe ich keine Ahnung, was passiert ist und warum er nicht mehr startet. Hat hier von euch Schraubern eine Idee

Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 7437
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von Buggyrunner1 » 18. Dez 2016 17:52

Das hört sich ganz gewaltig nach einem Motorverrecker an .

Möglichkeit 1 :
Achim anrufen und fragen was ein neuer Motor kostet oder eine eventuell mögliche Reparatur.

Möglichkeit 2 :
Die Unangenehmste Lösung - das Teil ein stampfen.

Würde aber mal Achim anrufen .

Buggyrunner 1
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.

BuggySahara
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 12. Dez 2016 20:45
Buggy: Kinroad Sahara 250

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von BuggySahara » 18. Dez 2016 18:29

Unglaublich, aber wahr:
Hatte ich doch eben die Eingebung nochmal zu versuchen den Buggy zu starten. Wupwupwupwupwup sagt der Anlasser und nix passiert. Dann nochmal starten, wupwupbrrrrr und der Buggy springt an. Gibt's doch nicht :shock: Ausgemacht und wieder an. Auf einmal läuft das Ding. :nachdenklich:

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3715
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von okko » 19. Dez 2016 10:18

Beim Zweitakter hätte ich gesagt, da hat die Zündkerze nen Faden gezogen. Gibts das beim Viertakter auch?
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 1325
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Buggy: 2X
PGO 250 DS
1x
PGO 250 SS
Kinroad 650 LoF
Wohnort: Weißenburg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von Knoffel » 19. Dez 2016 12:34

Hallo,

Ich denke mal nach allem was Du beschrieben hast, wird es sich hier um ein Vergaserproblem handeln.
Natütlich ware auch meine erste Wahl einmal nach der Zündkerze zu schauen und zu testen, ob der Zündfunke sauber kommt. Aber nachdem die Kiste wieder läuft, erübrigt sich das dann ja waohl.

Die Frage jetzt ist eigentlich, nimmt er den auch wieder richtig Gas an? Und BLEIBT ER AUCH AN wenn der Motor richtig warm / heiß wird?

Was für ein Vergaser ist bei Dir eigentlich verbaut? Bei mir hatte sich letztens die Hauptdüsennadel verabschiedet. Nachdem ich die Sache repariert hatte, dochte ich schon :clap: läuft wieder.
Aber zu früh gefreut! :wand: Im Moment geht meiner nach ca. 5 Minuten Laufzeit einfach wieder aus und läßt sich dann erst wieder starten, wenn er kalt ist. Muss den Schei... Vergaser also doch noch mal zerlegen!

LG Knoffel

BuggySahara
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 12. Dez 2016 20:45
Buggy: Kinroad Sahara 250

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von BuggySahara » 20. Dez 2016 14:01

Es handelt sich um einen Standard Vergaser für 250cc.
CN 250 müsste das sein.
Den Vergaser hatte ich aber vor kurzem erst raus gebaut und komplett gesäubert. Die Zündkerze sieht gut aus, so wie sie aussehen muss. Ob da kontinuierlich ein Zündfunke kommt, kann ich nicht sagen ich so kurz vor Weihnachten zu viel zu tun habe.
Aber wie du schon schreibst, der Buggy läuft ja.
Ob er das Gas nun annimmt, oder oder aus geht wenn der Motor richtig warm ist konnte ich leider noch nicht testen. Warum dein Buggy nach 5 Minuten aus geht ist ja auch komisch.

BuggySahara
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 12. Dez 2016 20:45
Buggy: Kinroad Sahara 250

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von BuggySahara » 20. Dez 2016 14:11


Benutzeravatar
Der_Konstrukteur
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 119
Registriert: 26. Mär 2010 14:46
Buggy: Kinroad 800 LoF mit Alto Motor.
Vorher: Sahara + Kini 1100
Wohnort: 91352 Hallerndorf / Trailsdorf

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von Der_Konstrukteur » 20. Dez 2016 16:14

BuggySahara hat geschrieben:Unglaublich, aber wahr:
Hatte ich doch eben die Eingebung nochmal zu versuchen den Buggy zu starten. Wupwupwupwupwup sagt der Anlasser und nix passiert. Dann nochmal starten, wupwupbrrrrr und der Buggy springt an. Gibt's doch nicht :shock: Ausgemacht und wieder an. Auf einmal läuft das Ding. :nachdenklich:
Dieses Problem hatte ich mit meinem auch schon. Lag daran dass ich einen neuen (abschließbaren) Tankdeckel drauf gemacht habe.
Mit diesem neuen hat die Tankentlüftung nicht mehr richtig funktioniert so dass zu wenig Sprit nach gelaufen ist.
Wenn der Vergaser dann leer gelaufen ist ging der Buggy aus. Nach einer Weile stehen lassen gings wieder weil der Vergaser wieder voll Sprit war.
Hab dann den Originalen wieder drauf gemacht und das Problem war weg.
Gruß Roland.
Es lebe das Leben, der Suff, der aussereheliche Beischlaf, der Papst und der Puff. Rüüülps

BuggySahara
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 12. Dez 2016 20:45
Buggy: Kinroad Sahara 250

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von BuggySahara » 20. Dez 2016 20:22

Hallo Der_Konstrukteur.
Das gibt es doch gar nicht... :shock:
Vor einigen Tagen ist mir bei einer Spritztour der Tankdeckel weg geflogen.
Muss wohl irgendwie beim fahren ab gegangen sein.
Wollte an dem Tag noch eine weitere Fahrt mit meinem Buggy machen, da fiel meiner besseren Hälfte auf, dass der Tankverschluss fehlte :shock:
Bin dann sehr verwundert gewesen und besorgte mir einen passenden Universal Tankdeckel von AWI in 30 mm mit Entlüftung für 9 Euro.
Meiner Meinung schließt der auch gut ab.
Damit das nicht noch mal passiert und ich keine Lust habe wieder einen neuen Tankdeckel zu kaufen, besorgte ich für 4 Euro eine 30 cm lange Kette.
So eine, mit der man sein Portemonnaie an die Jeans befestigen kann.
An dem Ende der Kette baute ich eine Klammer aus Stahldraht. Diese Klammer verhindert, dass der Tankdeckel weg fliegt. Falls der sich doch mal löst, hängt er dann an der Kette.

Dann besorge ich mir die Tage mal lieber einen Original Tankverschluss für den Kinroad Sahara 250.
Wenn das des Rätsels Lösung ist, fresse ich einen Besen. :wink:

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3715
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von okko » 21. Dez 2016 09:11

Das Rasseln der Kette fällt bei dem übrigen Gerappel und Geklapper unserer Schätzchen eh nicht mehr ins Gewicht :wink:
Bei diesen High-Tech Fahrzeugen erlebt man halt immer wieder Überraschungen :mrgreen:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Der_Konstrukteur
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 119
Registriert: 26. Mär 2010 14:46
Buggy: Kinroad 800 LoF mit Alto Motor.
Vorher: Sahara + Kini 1100
Wohnort: 91352 Hallerndorf / Trailsdorf

Re: Hilfe, mein Buggy ist verreckt

Beitrag von Der_Konstrukteur » 21. Dez 2016 10:11

BuggySahara hat geschrieben: Dann besorge ich mir die Tage mal lieber einen Original Tankverschluss für den Kinroad Sahara 250.
Wenn das des Rätsels Lösung ist, fresse ich einen Besen. :wink:
Guten Appetit :mrgreen:
Es lebe das Leben, der Suff, der aussereheliche Beischlaf, der Papst und der Puff. Rüüülps

Antworten