Adly Upgrade auf 150ccm

Adly Buggy Forum: Adly ATK 125 Buggy (Her Chee)
Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 16. Mai 2019 17:48

Hallo liebe Buggy Community :)
In der Hoffnung, das hier noch einige User online sind, hätte ich einige Fragen zum Umbau auf 150ccm beim Adly ATK 125.

Der Grund für mein geplantes Upgrade ist hauptsächlich, das mein Adly sehr viel Öl verbraucht und der Motor scheinbar undicht ist. Der Bereich unten am Zylinderkopfdeckel ist sehr mit Öl verschmiert und im ganzen unteren Motorbereich hat sich eine Schicht Öl abgesetzt. Natürlich könnte ich auch erstmal so den Motor auseinandernehmen, begutachten und die Dichtungen erneuern und so das Problem lösen. Da die Zylinderkits aber wirklich nicht teuer sind (von 30 bis 60€ auf Ebay), habe ich mir überlegt, dass ein bisschen mehr Leistung schön wäre und zu diesem Anlass ein neuer Zylinder und Kolben sowieso sinnvoll wären, weil sie evtl. schon Schaden genommen haben.

Nun zu meinen Fragen:
  • Falls ihr Erfahrungen mit so etwas habt, würdet ihr das billigere NoName Produkt für etwa 30€ nehmen: https://www.ebay.de/itm/GY27396-Zylinde ... %7Ciid%3A1
    oder zu dem doppelt so teuren Markenprodukt von Naraku greifen? https://www.ebay.de/itm/NK60052-Zylinde ... %7Ciid%3A1
  • Weiterhin habe ich gelesen, das man den Standard Zylinderkopf auch mit dem neuen Zylinder verwenden kann. Könnt ihr dies Bestätigen?
  • Oder ist ein Upgrade zu dem 150er Zylinderkopf hier auch gleich sinnvoll und macht es sich in der Leistung bemerkbar?
  • Wenn ja, muss man bei dem größeren Zylinderkopf noch andere Sachen am Motor anpassen (Lufteinlass, Auspuff,...) ?
  • Außerdem weiß ich nicht was SLS bedeutet und ob man dies für den Adly benötigt. Würde diesen Zylinderkopf in Betracht ziehen: https://www.ebay.de/itm/Zylinderkopf-mi ... %7Ciid%3A1
Ich freue mich über jede Rückmeldung, auch wenn ihr meine Fragen nur zu Teilen beantworten könnt. Bin etwas ratlos, weil ich im Internet und in diesem Forum wenig zu diesem Thema gefunden habe.

Benutzeravatar
B Hardy B
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 306
Registriert: 4. Nov 2010 00:27
Buggy: Buyang FA-G 450;
LAM 1100
Wohnort: VG Hachenburg/Westerwald

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von B Hardy B » 17. Mai 2019 12:02

Moin Dodge 3D,

zunächst mal: Willkommen im :bc:

1- Ich würde auf jeden Fall das Markenprodukt bevorzugen, u. auch gleich den
passenden Kopf. SLS heißt: Abgasrückführung - braucht kein Mensch! (Meine pers. Meinung)
2- Ob der kleine Kopf auf den größeren Zylinder passt weiß ich nicht, wenn Du aber
eh den größeren Zylinder kaufst, kannst Du prüfen u. vergleichen,ob Verschraubung
u.der Durchmesser von Kopf u. Zylinder gleich sind. 20% mehr Hub sollen dann auch 20%
mehr Power bringen- oder willst Du nur mehr Sprit in mehr Krach umwandeln? :lach:
3- Ggf. mußt Du etwas mit der Vergaserbedüsung u. Lufteinlass 'spielen'. Es gibt ne Menge
Videos auf YT, wo das Thema behandelt wird.

Was mich jetzt irritiert ist: Wenn 'nur' der Zylinder getauscht wird, muß da nicht auch der
Kolben neu ?? Ich setze voraus, das die Kurbelwelle, u. damit der Hub gleich bleibt.
Irgendwo müssen die 25 cmm Mehr ja herkommen!??? :kratz:
Da bin ich jetzt mal neugierig, wie das weitergeht.......

Ich wünsch Dir viel Erfolg beim Umbau u. Spaß hier im BC...

:buggyfahrer:

Gruß
Hardy

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 19. Mai 2019 21:11

Hallo Hardy,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung :)

1 - Ist auf jeden Fall die sicherere Variante, werde ich glaube ich machen.

2 - Ja denke auch, dass das nochmal etwas mehr Leistung bringt und die 30€ Wert ist.

3 - Ok, habe auch schon gelesen, dass der Vergaser verstellt werden muss für die beste Leistung. Bin gespannt, ob ich das hinbekomme.

Neuer Kolben ist bei dem Zylinderkits dabei. Der zusätzliche Hubraum kommt vom Kolbendurchmesser: 57,4 mm statt 52,4 mm. (habe mal nachgerechnet, bei dem Durchmesser kommt man bei gleicher Hubhöhe auf 150ccm)

Bin auch mal gespannt, ob ich dann noch weitere Sachen verändern muss oder alles so passt. Zum Glück sind die Teile ja bezahlbar, komme mit Zylinderkit und -kopf so auf 100€. Hoffe, dass es nicht zu große Komplikationen gibt und der Buggy später besser (und vor allem überhaupt noch...) läuft.

Dankeschön :)

Benutzeravatar
B Hardy B
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 306
Registriert: 4. Nov 2010 00:27
Buggy: Buyang FA-G 450;
LAM 1100
Wohnort: VG Hachenburg/Westerwald

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von B Hardy B » 19. Mai 2019 21:41

Hi,

Oh, das mit dem Kolben hatte ich überlesen,- klar jetzt macht's Sinn :oops:
Für die Kohle kannste glaub ich nix falsch machen.
Noch ein paar Dichtungen u. ggf. ein paar Düsen zum probieren - feddich.

Viel Erfolg beim Umbau, u. berichte weiter!!!

Gruß
Hardy

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 19. Mai 2019 21:48

Ja, mal sehen, wann ich dazu komme. Teile sind bestellt und kommen in den nächsten Tagen an. :thumbup:

Werde ich machen, bis dann.

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3977
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von bartho » 20. Mai 2019 18:24

Dodge3D hat geschrieben:
19. Mai 2019 21:11
..... Ok, habe auch schon gelesen, dass der Vergaser verstellt werden muss.....
Mit "verstellen" wirst du da warscheinlich nicht hinkommen- wie Hardy schreibt, wirst du da sicher mit der Bedüsung spielen müssen. Und da empfehle ich- lieber erst mal viel zu fett als zu mager. So ein kleiner Luftgekühlter 4 Takter ( auch noch mit neuem Zylinderkit) der im Buggy warscheinlich nur an der Kotzgrenze läuft nimmt "mager" - also Luftüberschuß mit dadurch hoher Verbrennungstemperatur sehr schnell sehr übel. Und ein richtiger Kolbenfresser zerlegt dir eben nicht nur den Zylinderkit für 100 € , sondern meist den ganzen Motor. Also lieber einen Nachmittag mehr schrauben und probieren.....
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 21. Mai 2019 13:09

Ok, vielen Dank für den Tipp.
Dann gucke ich mich nochmal nach diesen Düsen um und mache mich da schlau.

Benutzeravatar
Aerox744
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 22. Mai 2019 22:32
Buggy: Adly atk 125
Wohnort: Großheide

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Aerox744 » 29. Mai 2019 07:16

:toast: moin

Hast du den zylinder bereits verbaut berichte mal

Habe die sport nockenwelle von naraku a8 noch eingebaut hat auch noch 2 kmh und ein wenig besseren durchzug gebracht aber besser ist die racing naraku a14 die hat ein kollege eingebaut.

Mfg

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 29. Mai 2019 08:44

Guten Morgen,

Die Teile sind nun alle angekommen, aber bin übers Wochenende erstmal im Urlaub. Denke, dass ich mich dann nächsten Montag mit dem Einbau beschäftige.

Hatte vor die alte standard nockenwelle zu benutzen (die passt doch trotzdem noch oder?) , aber danke für den tipp. Muss noch überlegen ob mir das die 40-60€ wert ist.

Zu dem Umbau habe ich mich noch gefragt, ob man den kompletten Motor besser ausbaut oder in verbauter Stellung dran schrauben kann. Außerdem bin ich mir unsicher, ob z. B der Zylinderkopfdeckel und sonstige Teile dann noch passen oder ob man da zumindest eine neue Dichtung braucht.
@Aerox: Du scheinst ja da Erfahrungen zu haben, vielleicht kannst du mir die Fragen noch beantworten.

Edit: Da fällt mir gerade noch etwas ein: Welche größe der Hauptdüse hast du denn benutzt bzw woher weiß ich, welche genau ich nehmen muss und worauf muss ich achten, wenn ich die verschiedenen Düsen ausprobiere?

Die A14 Nockenwelle funktioniert also auch für den 150ccm Motor? Weil in der Beschreibung steht optimal für 160-180ccm.
Vielen Dank

Benutzeravatar
Aerox744
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 22. Mai 2019 22:32
Buggy: Adly atk 125
Wohnort: Großheide

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Aerox744 » 29. Mai 2019 08:58

Hallo

Den motor kannst du so verbaut lassen sitz raus und dann kommt man überall dran.

Du musst aufjeden fall schauhen dass du die alte dichtung gut abbekommst sonst kann es sein das du wieder öl verlierst.

Die nockenwelle kannst du so wieder benutzen das passt.

Und der ventieldeckel passt auch.

Denke dran am ende den kolben auf ot zu stellen und die nockenwelle in richtiger stellung ein zu bauen die zwei kleinen löchen müssen bündig mit den zylinderkopf sein und das etwas größere loch muss in der mitte sein.

Dann noch ventile einstellen mit einer fühlerlehre einlass 0.08 und auslass 0.10 .

Mfg

Benutzeravatar
Aerox744
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 22. Mai 2019 22:32
Buggy: Adly atk 125
Wohnort: Großheide

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Aerox744 » 29. Mai 2019 09:03

Oh habe das untere überlesen

Die düse hab ich noch nicht gewechselt habe den 24mm vergaser von goofit von amazon da ist noch die originale düse drinne.

Aber wollte demnächst mal fein optimierung machen.

Die nockenwelle a14 passt hatte sie mal kurz getestet aber habe ja ausversehen die a8 bestellt und nun keine lust nochmal 40-50€ auszugeben obwohl sie dann nochmal 2 kmh bringen würde :D

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 29. Mai 2019 09:10

Ja die letzten Frage habe ich im nachhinein noch eingefügt.
Ok, dann werde ich wegen vergaser mal im Internet ein bisschen rumsuchen, wie das so geht.

Alles klar.

Vielen Dank für deine Hilfe :thumbup:

Benutzeravatar
Aerox744
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 22. Mai 2019 22:32
Buggy: Adly atk 125
Wohnort: Großheide

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Aerox744 » 29. Mai 2019 09:15

Ja dann kannst ja berichten sobald du es eingebaut hast oder noch fragen im raum stehen bis dann

Mfg

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 3. Jun 2019 23:09

So nach dem schönen Urlaub in Kroatien habe ich nun heute den neuen Zylinder mit Kolben und Zylinderkopf eingebaut. Habe mir noch Hilfe von zwei Kumpels geholt und dann haben wir zusammen etwa 6 Stunden geschraubt (Ich weiß, hätte schneller gehen können, aber haben uns nicht sonderlich beeilt und wollten ja nichts falsch machen).

Zum Glück waren alle benötigten Teile dabei, sodass wir gleich alles einbauen konnten. Ich bin am überlegen, ob ich noch einen neuen Zylinderkopfdeckel besorge, da bei diesem die Dichtung schon komplett hineingedrückt und sehr hart war. Gucke aber erstmal, ob der jetzige dicht hält und behalte den gegebenenfalls.

Für alle die auch mal dieses Upgrade machen wollen hier nochmal die von mir benutzten Teile:
- Zylinderset:

Code: Alles auswählen

https://www.ebay.de/itm/NK60052-Zylinderkit-150ccm-NARAKU-für-China-GY6-125-150-57-4mm/263165332357?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
- Zylinderkopf:

Code: Alles auswählen

https://www.ebay.de/itm/Zylinderkopf-ohne-SLS-GY6-150ccm-ZHEJ-LINGTIAN-LB125T-13/182293654883?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
- Hauptdüsen Vergaser (haben irgendwie ein längeres Gewinde, als die Originalen und stehen etwas heraus, aber funktionieren):

Code: Alles auswählen

https://www.ebay.de/itm/NK60052-Zylinderkit-150ccm-NARAKU-für-China-GY6-125-150-57-4mm/263165332357?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
Neben diesem Forum (nochmals vielen Dank für die Erinnerung an die korrekte Einstellung der Ventile) waren auch einige Youtube Videos während dem Umbau sehr hilfreich und mit dieser Anleitung hat alles funktioniert:

Code: Alles auswählen

https://www.youtube.com/watch?v=DNK9hSNNbiE


Bei dem Vergaser habe ich von einer 110er auf eine 130er Düse gewechselt und dann die Lufteinstellschraube nach diesem Tutorial angepasst:

Code: Alles auswählen

https://www.youtube.com/watch?v=nq-urtEzBeI&t=204s
Da ich den Motor erstmal mind 100km (oder wie viel empfehlt ihr?) zum einlaufen geben will, habe ich ihn noch nicht so hochgedreht, um herauszufinden, ob die 130er düse die Richtige ist. Bei den ersten Probefahrten gab es aber damit keine Probleme. :cool:

Wir waren sehr glücklich, als der Adly nach Montage aller Teile auf Anhieb und ohne Murren problemlos angesprungen ist. :toast: Der Motor läuft schön rund und fühlte sich bei den ersten Fahrten auch sehr geschmeidig an. Bin bis jetzt etwas mehr als 10km mit halbgas gefahren. Kein bisschen weißer Rauch, nur etwas Gestank, aber denke das kommt vom verbrennenden Bremsenreiniger oder Fett.

Ein kleines Problem hatte ich dann noch mit dem Auspuff, da dieser am Zylinderkopf undicht war. Die alte, schon auseinanderfallende, dickere Dichtung hatten wir vorher noch drinne. Diese ist jedoch dann komplett kaputt gegangen. Habe sie dann einfach weggelassen, da davon sowieso keine neue beim Set dabei war. Vorher hatte ich auch übersehen, dass die Quetschdichtung sehr fest am Auspuff saß und ich sie daher drangelassen hab, aber trotzdem in den Zylinderkopf eine neue hineingesteckt habe. War also kein Wunder, das es vorerst nicht dicht hielt. Nun ist der Auspuff wieder dicht. :thumbup:

Das Schrauben hat viel Spaß gemacht und wie die Bilder zeigen (konnte sie leider nicht anhängen, da die Dateien zu groß sind, habe auch ein Zeitrafferfilm gemacht, aber der geht erst recht nicht... wenn ich dran denke richte ich mal ne cloud ein oder so), war es auch dringend nötig, da der Kolben sowie der Zylinder schon ordentlich gefressen hatten. Bin gespannt, wie viel schneller er nun läuft und überlege immernoch, die a14 Nockenwelle zu kaufen, vor allem, da der Einbauauffand sich dabei ja in Grenzen hält. Will aber erstmal gucken, was der Motor mit den jetzigen Veränderungen so leistet. :buggyfahrer:

An dieser Stelle schonmal vielen Dank für eure hilfreichen Tipps. Ohne euch wäre es mir schwer gefallen :-)

Benutzeravatar
Aerox744
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 22. Mai 2019 22:32
Buggy: Adly atk 125
Wohnort: Großheide

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Aerox744 » 4. Jun 2019 09:35

Dann mal viel spaß mit dem neuen zylinder und schön einfahren :clap:

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 12. Jun 2019 17:11

So jetzt gibt es mal wieder ein update von mir.

Habe die 100km mit Halbgas und max 50km/h gefahren. Beim ersten Mal Vollgas geben danach ist er aber direkt abgereckt - also war die düse zu groß (130 war wohl auch etwas übertrieben) .
Habe dann eine 120er eingebaut aber auch bei dieser ging er bei Vollgas in die knie.
Mit der 115er war es dann besser. Habe 67 km/h auf der Geraden geschafft aber beim Hochdrehen im Stand klang er immer noch nicht optimal.
Also die standard 110er Düse eingebaut, aber auch mit der läuft er nur 67 auf der Geraden. :?

Die beschleunigung ist gefühlt etwas besser geworden und er ist etwas driftfreudiger aber bin jetzt etwas enttäuscht, vor allem weil der vor dem umbau noch 70 km/h lief.
Ich vermute, dass er irgendwie nicht genug luft bekommt und somit auch nicht mehr benzin als vorher verbrennen kann.
Habt ihr noch ideen, was das Problem sein könnte? :nachdenklich:

Benutzeravatar
B Hardy B
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 306
Registriert: 4. Nov 2010 00:27
Buggy: Buyang FA-G 450;
LAM 1100
Wohnort: VG Hachenburg/Westerwald

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von B Hardy B » 12. Jun 2019 20:48

Jepp,
ich denke Du mußt etwas an der 'Belüftung' machen, damit die 'Mischung' stimmt. :wink:
Dann funzt das auch mit der größeren Düse.
Kann mehrere Versuche dauern, bis es passt.
...........

Gruß
Hardy

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 12. Jun 2019 21:00

Was meinst du denn mit "an der Belüftung machen"? :ratlos:
Irgendwas am Luftfilter aufbohren oder so? Oder kann man noch andere Einstellungen am Vergaser vornehmen?

Benutzeravatar
B Hardy B
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 306
Registriert: 4. Nov 2010 00:27
Buggy: Buyang FA-G 450;
LAM 1100
Wohnort: VG Hachenburg/Westerwald

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von B Hardy B » 13. Jun 2019 22:32

Hi Dodge3D,
Ja, Luftfilter aufmachen, bzw. zum probieren den Deckel entfernen sofern vorhanden.
Ich weiß nicht, wie Dein Luftfiltergehäuse aussieht.
Dann mit den verschiedenen Düsen testen.
Was mich ein wenig nachdenklich macht, ist das Spiel der Ventile. :nachdenklich:
Aerox744
Dann noch ventile einstellen mit einer fühlerlehre einlass 0.08 und auslass 0.10
OK,im Video auf YT machen sie es genau so.
Hab keine Ahnung von Deinem Motor, glaube aber,
das sich die Ventile viel mehr ausdehnen als 0,08-bzw.0,1mm.
Bei meinem PKW-Motor sind's zb. 0,3-bzw.0,4mm +-0,05 für Ein-Auslassventil.
Ggf. beziehen sich die Maße auf den warmen Motor.(?) :ratlos:
Wenn Du die Möglichkeit hast,prüfe die Kompression im kalten Zustand, dann im 'heißen'.
Fällt der Wert bei warmen Motor ab, schließen die Ventile nicht,und das Spiel müßte vergrößert werden.

Viel Erfolg......
Gruß
Hardy

Dodge3D
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15. Mai 2019 21:09
Buggy: Adly ATK 125

Re: Adly Upgrade auf 150ccm

Beitrag von Dodge3D » 13. Jun 2019 23:03

Ok, vielen Dank für die Erklärung.
Dann baue ich nochmal die 115er Düse ein und versuche es mal ohne Luftfilter.

Kompressionsprüfer habe ich zum glück also kann ich das auch mal testen. Frage mich wo man sonst Informationen zu den Ventileinstellungen herbekommen könnte.

Antworten