Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Saiting ST 650 - ST 800
Nockenwelle
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 148
Registriert: 13. Aug 2009 22:05
Buggy: Saiting ST 650 F
Wohnort: 20 km nordöstlich von Frankfurt / Main

Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Beitragvon Nockenwelle » 9. Mär 2010 10:54

Hallo,

was ich hier so an Bildern von Traggelenken gesehen habe, erklärt warum wir über schlechtes Fahrverhalten klagen.

Entweder sind dieAalten neutralen oder aber die Neuen dann aber oft falsch eingebaut.

Nach dem ich das geändert habe läuft der auch freihändig gerade aus.

Das ganze hat aber nichts mit dem Lenktrapez zu tun, das ist eine andere Baustelle,
so hat z.B. ein bekannter Sportwagen auch kein Lenktrapez und das ist gewollt, da hat man den Schwerpunkt auf das fahren und nicht auf das einparken gelegt.

Gruß
Nockenwelle
Dateianhänge
DSC00402.JPG
DSC00402.JPG (76.08 KiB) 3080 mal betrachtet
DSC00403.JPG
DSC00403.JPG (66.01 KiB) 3079 mal betrachtet

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10947
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Beitragvon Wolle » 9. Mär 2010 11:21

Nockenwelle hat geschrieben:Das ganze hat aber nichts mit dem Lenktrapez zu tun, das ist eine andere Baustelle,
so hat z.B. ein bekannter Sportwagen auch kein Lenktrapez und das ist gewollt, da hat man den Schwerpunkt auf das fahren und nicht auf das einparken gelegt.


Ich glaube, da liegt ein kleines (nein, sogar ein großes) Missverständnis vor.

Das Lenktrapez ist ja gerade für das Fahren und nicht für's Einparken so wichtig.


Dass irgendein vernünftiger Sportwagen kein Lenktrapez hat, halte ich für ein Gerücht.


Kurveninneres und kurvenäußeres Rad müssen zwingend bei jedem vierrädrigen KFZ einen anderen Kurvenradius beschreiben, sonst wird unausweichlich in jeder Kurve über ein Rad geschoben, was

1. Massiven Verlust der Bodenhaftung in Kurven
2. Stark erhöhten Reifenverschleiß in Kurven

zur Folge hätte.


Bitte... ich möchte nicht, dass hier nun wieder irgendeine unnötige Kindergarten-Diskussion entsteht.

Ein Lenktrapez ist kein Ding, das man mal einfach weglassen kann, weil es unwichtig wäre.
Es ist auch ein völlig ungeeignetes Diskussionsobjekt, weil nicht interpretationsfähig. Es muss einfach da sein, genauso wie ein PC nen Bildschirm haben muss... feddisch:

Ein Sportwagen könnte nicht ein einziges Kurvenduell ohne ein (in irgendeiner Form) vorhandenes Lenktrapez gewinnen. Manchmal ist solch ein Trapez auch völlig anders realisiert, weswegen es vielleicht nicht sofort ins Auge springt. Sogar eine elektronisch geregelte Einzelansteuerung der Räder wäre denkbar. Dann hätte man zwar vielleicht nicht dieses klassisch sichtbare Trapez, dennoch aber den Spurdifferenzwinkel ... und dieser ist ein MUSS :!:

Der Spurdifferenzwinkel stellt sich duch das Lenktrapez progressiv ein. Soll heißen, je mehr Lenk-Einschlag, desto größer wird der Spurdifferenzwinkel.

Ein Lenktrapez ist ja letztendlich nur die einfachste (mechanische) Methode, um den Spurdifferenzwinkel zu realisieren.

Beim Saiting ist dieses Lenktrapez nun zwar vorhanden... aber es ist genau falsch herum ausgebildet. Das bedeutet: Diese Konstruktion ist nicht nur neutral (also ganz ohne Lenktrapez), sondern sie wirkt sogar noch kontraproduktiv. Glaub mir bitte, dass das einfach gar nicht geht :!:



Recht hast Du mit der Aussage, dass das Trapez eine andere Baustelle ist als der Nachlauf. Aber beide sind mindestens gleich wichtig. Super lächerlich ist, dass Saiting gleich beide Baustellen auf einmal versaut hat. Und das ist ein untrügliches Indiz dafür, dass diese Leute bei Saiting Null Ahnung von dem haben, was sie da tun.

WIRKLICH NULL AHNUNG :!:

Der Saiting 650 gehört genau genommen von der Straße genommen... er ist lebensgefährlich :!: Das Ding ist "unfahrbar" ... und ich weiß wovon ich spreche, habe nämlich solche Dinger schon mehrmals selbst gefahren.



Hier nochmal ein Bild von Hermanns fernsgesteuertem RC-Car... was uns zeigt, dass sogar Spielzeug-Autos ein vernünftiges Lenk-Trapez haben (im Gegensatz zum Saiting). Das Trapez ist bei diesem kleinen Flitzer auch richtig schön erkennbar: Man kann super sehen, dass das rechte (kurveninnere) Rad mehr einschlägt, als das linke.

Bild
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 8012
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc
Kontaktdaten:

Re: Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Beitragvon Buggyrunner1 » 9. Mär 2010 12:49

So nun wieder mal ich .

Verstehen tue ich Quasi alles - aber immer wieder habe ich Neue Zweifel an manchen Umbauten die Leicht erscheinen.

Bild

Sorry ich bin nicht der beste Zeichner am Comp.

FRAGE :

Im Orginal ist ja das Federbein SENKRECHT ohne den eigentlich Wichtigen Nachlauf.

Jetzt wurde hier schon geschrieben :
Ein Winkel soll am Tragegelenk angebracht werden um so das Federbein (im unteren Bereich) weiter nach Vorne zubringen.
Das kann aber auch keine Lösung sein ( Glaube ich) da ja auf diese Art und Weise eine Hebelwirkung auf die Schwingenhalterung kommt .

Ich habe da meine Zweifel .

Buggyrunner 1
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.

Nockenwelle
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 148
Registriert: 13. Aug 2009 22:05
Buggy: Saiting ST 650 F
Wohnort: 20 km nordöstlich von Frankfurt / Main

Re: Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Beitragvon Nockenwelle » 9. Mär 2010 14:08

Hallo Wolle,
war gerade sowieso in einer Porsche-Werkstatt und habe da mal das Lenktrapez angesprochen.
Meine Empfehlung, fahr mal einen 911 er.

Aber hier soll es ja um den Nachlauf gehen.
Ich stimme dir auch zu, dass der Saiting mit verdrehten Traggelenken unfahrbar ist.


Gruß
Nockenwelle

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10947
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Beitragvon Wolle » 9. Mär 2010 15:10

Nockenwelle hat geschrieben:Meine Empfehlung, fahr mal einen 911 er.


Das war jetzt Nix. Ich habe nämlich einen 911er und fahre jeden Tag damit :wink:

Alles bestens, was Lenkung anbelangt. Lediglich die zickige Kraftentfaltung/das nervöse Ansprechen auf Gas ist vielleicht nicht jedermanns Sache.

Naja, die Räder schieben schon nach außen... aber hinten :wink: ... wegen der Hecklastigkeit.


Letztendlich ist das aber auch wurscht. Lasst uns lieber überlegen wie wir eure gesamte Achsgeometrie in den grünen Bereich bekommen... also Trapez und Nachlauf. Das wird schon irgendwie werden.
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10947
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Beitragvon Wolle » 9. Mär 2010 15:31

Hier auch noch mal die entsprechenden Solldaten für meinen 911er:

Typ 996 Carrera2/Carrera4 Bj. 1998-2002:

Spurdifferenzwinkel (gemessen bei 20 Grad Lenkeinschlag): 1Grad 50min +- 30min


Du wirst kein 4-Rad-KFZ ohne Lenktrapez finden, glaub mir bitte einfach.
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
foobiwan
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 413
Registriert: 15. Mär 2009 11:17
Buggy: RZR-800SE
Wohnort: Mühlacker

Re: Falsch eingebaute Traggelenke-kein Nachlauf-keine Lenkrückst

Beitragvon foobiwan » 9. Mär 2010 17:30

Wolle hat geschrieben:
Das war jetzt Nix. Ich habe nämlich einen 911er und fahre jeden Tag damit :wink:


Der aufmerksame Mitleser hat ihn auch am Nummernschild erkannt auf den Bildern zum großen BC Treffen :P
perl -e'map{print pack c,($|++?1:13)+ord,select$,,$,,$,,$|}split//,ESEL.$/'


Zurück zu „Saiting ST 650 Buggy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste