Einstelldaten -Achsgeometrie

Saiting ST 650 - ST 800
Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Wolle » 3. Jul 2010 10:38

Ich weiß garnicht wovon Du sprichst :unschuldig:

mein Kini hat vernünftige Bremsen mittlerweile... und einige andere auch schon :mrgreen: :baeh:

:schmusen:
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
mpeli
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3728
Registriert: 15. Feb 2008 18:56
Buggy: Kinroad Suzuki 1300 GTI 16V -Made in Bimbach
Wohnort: 36137 Bimbach/Fulda/Hessen

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von mpeli » 3. Jul 2010 10:45

Sharps hat geschrieben:Langsam habe ich die Nase voll von euch Kinroadfahrer ich würde mal nicht mit so große Sprüche klopfen den in euerer Abteilung steht doch das Thema "Kinroad lebensgefährlich" :lach: oder habt Ihr diesen Artikel schon herausgelöscht!

Dieses Prädikat könnt Ihr euren Kinroad für die vorderen Bremszangen oder sozusagen Kinderquadbremsanlage geben! :lach:

Hallo Sharps,
die Sache mit der Bremse,ist leicht zu beheben :wink:

Grüße Markus
Geht nicht,gibt´s nicht !!!

Benutzeravatar
schraubermichel
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 2135
Registriert: 21. Mär 2007 01:21
Buggy: Oxobike 500,
Wangye 250,
Borossi 650,
Wohnort: Itzehoe

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von schraubermichel » 3. Jul 2010 11:13

Moin
Sharps hat geschrieben: Dieses Prädikat könnt Ihr euren Kinroad für die vorderen Bremszangen oder sozusagen Kinderquadbremsanlage geben! :lach:
Naja auch wenn ich überhaupt kein Kinroad Fan bin ,muß ich den Kinroad 650 hier doch mal in Schutz nehmen .
Der kommt mit eingetragenen 13 Kw und 60 Km/h aus dem Karton ,vermutlich ist mit echten 13 Kw bei 70 Km/h auch schluß .
Dafür reichen die Bremsen allemal aus .

Wenn wir nun aber beikommen und Motoren mit offener Leistung oder sogar größere verbauen , dürfen wir uns nicht über die Bremsen beschweren .

Auch muß man unterscheiden ,ob man nur durch einfaches "schrauben" ,wie zb beim Kinroad die 800er Bremssätel vom Borossi zu verbauen, oder am Rahmen sägen muß um so einen Buggy vernüpftig fahrbar zu machen .

Da ist die "einfach Umschrauben" Version wohl einfacher !

Gruß Michel
Einige sammeln Briefmarken ,Andere sammeln Zollstöcke, Ich sammel Buggy´s

Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
Beiträge: 5519
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Hermann » 3. Jul 2010 12:18

Sharps hat geschrieben:Langsam habe ich die Nase voll von euch Kinroadfahrer ich würde mal nicht mit so große Sprüche klopfen den in euerer Abteilung steht doch das Thema "Kinroad lebensgefährlich" :lach: oder habt Ihr diesen Artikel schon herausgelöscht!...
Nix dazu gelernt der Sharps, es ist ein Unterschied ob man ein Problem einfach lösen kann oder ob es (fast) unmöglich ist. Das Problem bei den Bremsen vom Kinroad ist einfach gelöst, aber die Lenkung :finger: .

Halte Dich weiter an Strohhalmen fest wenn es für Deinen Seelenfrieden besser ist, vielleicht hilft der Strohhalm ja wenn mal eine Situation eintrifft in der Du eine vernünftige Lenkung nötig hast :roll: .
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.

Benutzeravatar
nixi
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3637
Registriert: 4. Mai 2006 08:49
Buggy: GoKa1300, vorher Kinroad 250GK7 und Goka 650
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von nixi » 3. Jul 2010 14:51

Sharps hat geschrieben:...Thema "Kinroad lebensgefährlich" :lach: oder habt Ihr diesen Artikel schon herausgelöscht!
Hi Sharps,
:nono: da hast Du was verwechselt... fürs löschen bin ich zuständig.

Lass Dich nicht verrückt machen von wegen Bremsenumbau ist leichter als Saitingumbau.... auf großen Schiffen werden die Schwankungen durch sogenannte Ausgleichstanks vermindert, also einfach mal bei Blom und Voss nachfragen was sie für den Saiting so im Angebot haben :lach: .
:schmusen: nicht böse sein aber den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.
Grüße Nixi
Route-Harz Nr. 7 vom 1.-4.9.2016 ... natürlich alles nur rein zufällig.

Benutzeravatar
Sharps
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 156
Registriert: 13. Nov 2009 11:46
Buggy: Goka

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Sharps » 3. Jul 2010 18:35

Meine Lenkung ist jetzt perfekt dank neutraler Spureinstellung! :thumbup:
Ich weiß nicht aber mein Lenkungsumbau war wirklich kein Lebenswerk und hat mich keine 50 Euro gekostet!
Vieviel hat den eure größere Kinroadbremsanlage gekostet? :lach:
Fahre nur so schnell, wie dein Schutzengel fliegen kann!

Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
Beiträge: 5519
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Hermann » 3. Jul 2010 21:34

Sharps hat geschrieben:...Vieviel hat den eure größere Kinroadbremsanlage gekostet? :lach:
Keine Ahnung, wenn es um Sicherheit geht mache ich mir weniger Gedanken um die Kosten, es muß sicher funktionieren und das macht die Bremse nun, weil Problem fachmännisch gelöst bzw. behoben.

Hilft es den Saiting Fahrern eigentlich wenn man an Stelle das Lenkungs-Problem zu lösen Fehler bei anderen Buggys die schon beseitigt wurden aufzuzeigen :kratz: ?

Obwohl hier reichlich geschrieben wurde wie man es richtig machen kann wird es gekonnt ignoriert, es muß ja billig sein :roll: .
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.

Benutzeravatar
mpeli
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3728
Registriert: 15. Feb 2008 18:56
Buggy: Kinroad Suzuki 1300 GTI 16V -Made in Bimbach
Wohnort: 36137 Bimbach/Fulda/Hessen

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von mpeli » 3. Jul 2010 23:39

Sharps hat geschrieben:Meine Lenkung ist jetzt perfekt dank neutraler Spureinstellung! :thumbup:
Ich weiß nicht aber mein Lenkungsumbau war wirklich kein Lebenswerk und hat mich keine 50 Euro gekostet!
:sagnix:
Geht nicht,gibt´s nicht !!!

Benutzeravatar
achimhp
Händler
Händler
Beiträge: 2903
Registriert: 21. Jan 2005 01:29
Buggy: Dazon 1300GTI
Hammerhead Titan 500 4x4
Wohnort: 45239 Essen-Werden
Kontaktdaten:

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von achimhp » 4. Jul 2010 01:33

@sharps:

mal ohne Jux und/oder doppelten Boden :!:

Wenn Dein Saiting bei so wenig Gewichtsveränderung so heftig reagiert hast Du an irgend einer Stelle den Teufel mittels Beelzebub ausgetrieben.

Lass mal einen Freund (möglicht einen in meiner Gewichtsklasse) auf Deinen Vorderwagen steigen und mach je ein Foto mit und ohne Belastung vom gleichen Kamerastandort.

Das ganze ein mal direkt vor dem Reifen (so das man noch ein Stück Rahmen als Bezugslinie sieht

und

einmal 90° zum Reifen mit sichtbarem Federbein.

... Ich fürchte Du wirst einen Schreck bekommen :!:

Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
Beiträge: 5519
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Hermann » 4. Jul 2010 01:58

achimhp hat geschrieben:...mal ohne Jux und/oder doppelten Boden :!: ...
Hi Saiting-Fahrer, auch dieser Beitrag ist kein Jux, es ist einfache Mathematik,

hier eine Lösung für Euer Problem mit dem Benzintank, um Kosten zu sparen reicht es aus wenn Ihr auf der Vorderachse ein Gewicht von ca. 1,4 kg (z.B. eine Werkzeugtasche) positioniert um das Gewicht eines vollen Benzintank auszugleichen, es ist wirklich nicht nötig den Benzintank nach vorne zu versetzen.

Die Rechnung sieht so aus:

L1 * F1 = L2 * F2

entspricht einem Verhältnis von 1: 18 woraus sich bei 25kg Benzin ein Gegengewicht von ca. 1,4kg ergibt.

Wer es nicht geschafft hat die siebte Klasse zu erreichen in der solche Berechnungen durchgeführt wurden kann sich zur Sicherheit einen Schüler aus selbiger zu Rate ziehen, ist aber gar nicht so schwer zu verstehen, wir reden hier vom kleinen 1 * 1.

Und noch ein Bild um es zu verdeutlichen:
650-seite-X.jpg
650-seite-X.jpg (55.66 KiB) 2922 mal betrachtet
Gruß, Hermann
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10392
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Wolle » 4. Jul 2010 07:37

Hermann hat geschrieben:um Kosten zu sparen reicht es aus wenn Ihr auf der Vorderachse ein Gewicht von ca. 1,4 kg (z.B. eine Werkzeugtasche) positioniert um das Gewicht eines vollen Benzintank auszugleichen, es ist wirklich nicht nötig den Benzintank nach vorne zu versetzen.
Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie sich mit simplen Berechnungen, abstruse Theorien ganz schnell in Luft auflösen.

Auf dem Bild kann man super sehen, dass sich der Tank ganz nah an der Hinterachse befindet. Somit hat er gar keinen vernünftigen Hebel, um die Gewichtsverteilung negativ zu beeinflussen. Die anderthalb Kilo Ausgleichsgewicht die der Hermann da berechnet hat sind also real. Aber auch hier befürchte ich, dass mal wieder ein paar Schlaumeier versuchen werden, dies anzuzweifeln ... wie immer halt.
Notfalls werden sie das mit noch abstruseren Theorien tun :wink:

Aber nun, wo die Gewichtsverteilung als Ursache ausfällt, würde ich am ehesten mal schauen, ob denn an der Hinterachse überhaupt alles im grünen Bereich ist: Federung vielleicht zu hart/weich - haben die Achslager Spiel - ist überhaupt ausreichend Federweg vorhanden? - stimmen die Hinterachswerte? usw. usw.

Ich meine... nachdem die Chinesen schon vorne alles falsch gemacht haben, wieso sollte dann hinten plötzlich irgendwas stimmen??? :idea:

Und dann könnte es schon sein, dass er einfach nur das zusätzliche Gewicht nicht verträgt. Das hat aber nichts mit Gewichtsverteilung zu tun. Ich bitte das zu berücksichtigen, ehe nun wieder geistiger Müll von irgendwelchen Möchtegern-Weltmeistern verzapft wird!



Am besten: Endlich ab in den Schredder mit diesem Müll-Buggy.

Seid doch mal ehrlich zu euch selbst. Das Ding ist in so vielen Hinsichten verkorkst, dass es als Fahrzeug einfach nur ungeeignet ist.
Man wird von den vielen Problemen ja auch regelrecht überrollt. Kaum hat man eine Baustelle erledigt, tut sich die nächste auf.

Das Ding ist schlimmer als alles andere, was wir im Buggy Bereich bisher so hatten. Es lohnt sich einfach nicht, weiter daran herum zu laborieren! Es ist einfach ein hoffnungsloser Fall... nur muss man das auch irgendwann mal akzeptieren können, was ja nicht immer einfach ist.


Wie Buggyrunner schon sagte: Alle Mütter lieben ihre Kinder... aber nicht alle Kinder sind nett :wink:



So langsam empfinde ich auch die Ignoranz von den ganzen Saiting-Fahrern als Frechheit.

Schon fast drei Jahre ist das Ko-Prädikat für den Saiting (Klick!) online.

Trotzdem wird das immer weiter ignoriert und am Ende wird unser Forum mit den immer gleichen Fragen (zum schlechten Fahrverhalten) zugemüllt. Was soll das? Das Ding ist für die Tonne... nur muss das auch endlich mal verstanden werden :!: :!: :!:
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

buggy-town
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
Beiträge: 10
Registriert: 22. Aug 2010 12:58
Buggy: Kinroad 650
Kinroad 1100

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von buggy-town » 22. Aug 2010 19:48

hallo ich wollte dem hartwig meine hilfe anbieten
bin nämlich nur 20 minuten von dir entfernt und hab einen neuen seiting
mit vielen kleinen veränderungen fahrbar bekommen, ne kleine probefahrt
und wenns ok ist bau ich deinen baggy auch so um.
der oli von buggy-town
Wer Fehler findet, darf sie gerne behalten.

www.buggy-town.de
Buggy-Verleih und -Verkauf in Hessen

Benutzeravatar
mike
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 4022
Registriert: 24. Aug 2007 21:00
Buggy: Hammerhead Zwergenbuggy
Wohnort: 47829 Uerdingen

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von mike » 23. Aug 2010 08:29

Oha,
es ziehen dunkle Wolken auf. :err:
Der schon die Botschaft der BRD in Ljubljana von innen gesehen hat.

Benutzeravatar
mpeli
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3728
Registriert: 15. Feb 2008 18:56
Buggy: Kinroad Suzuki 1300 GTI 16V -Made in Bimbach
Wohnort: 36137 Bimbach/Fulda/Hessen

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von mpeli » 23. Aug 2010 08:32

mike hat geschrieben:Oha,
es ziehen dunkle Wolken auf. :err:


:lach: :lach: :lach:
Geht nicht,gibt´s nicht !!!

Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 7426
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc
Kontaktdaten:

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Buggyrunner1 » 23. Aug 2010 09:09

Gott sei Dank ist der Regenmacher noch im Urlaub .

Ich Befürchte nur , wenn er das hier wieder Lesen muß - kommt erst der Magendurchbruch und dann,

das Gewitter :lach: :lach:

Buggyrunner 1

@buggy-town ,
gib es auf - wir Versuchen schon seit Jahren den Buggy Ordentlich Fahrbereit zubekommen. Mit ein paar kleinen Handgriffen ändert man nichts. Die Lenkung
ist Gefährlich. Das KO - Siegel ist Berechtigt
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.

Rudi1975
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 3
Registriert: 23. Mär 2010 21:07
Buggy: Saiting 650

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Rudi1975 » 10. Sep 2010 12:44

Hallo an alle ,

dies soll nun mein erster Beitrag in diesen Forum sein .
Nachdem ich viele interressante Fakten hier gefunden habe ( Danke ), möchte ich meine Meinung kundtun.

Ich habe mir im Januar dieses Jahr den St650 geholt. Bin bis jetzt ca.400 km unterwegs gewesen, ohne etwas zu verändern.
Dadurch, das ich den Bug zu seinen ursprünglichen Zweck nutze , kann ich zu den KO Siegel nix sagen.

Ich fahre mit dem Bug fast ausschließlich im mittelschweren Gelände und ich denke dafür sind die Bugs auch gemacht ! Wenn ich auf der Strasse fahren will nehme ich nen PKW. Deswegen finde ich die Diskussion um die Strassentauglichkeit auch etwas unsinnig. Buggies sind Geländefahrzeuge ! Buggie fahren macht erst im richtigen Schlamm und Dreck Spass !
Hat jemand von Euch schon mal seine Seilwinde zu Buggie rausziehen genutzt oder ist die bei den meisten nur zur Show ?

Das wollte ich nur mal loswerden....

Gruss an alle , die ihren Bug auch noch im Gelände nutzen !!

Benutzeravatar
Just4Fun
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 2965
Registriert: 4. Mai 2006 22:30
Buggy: Kin Lizzy, Polaris Phoenix
Wohnort: Hilden

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Just4Fun » 10. Sep 2010 12:56

Hallo Rudi,

:willkommen: im :bc:
Rudi1975 hat geschrieben:........Hat jemand von Euch schon mal seine Seilwinde zu Buggie rausziehen genutzt oder ist die bei den meisten nur zur Show ?
.......
Der war gut !!

:lach: :lach: :lach:

Komm einfach mit nach Peckfitz.
Nächste Woche geht es wieder los.

Gruß
Olaf
Hier könnte Werbung stehen...

Rudi1975
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 3
Registriert: 23. Mär 2010 21:07
Buggy: Saiting 650

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von Rudi1975 » 10. Sep 2010 17:07

Ist für mich ein weiter Weg bis dahin....
Mir geht bloß diese Strassentauglichkeitsdiskussion auf den Zeiger..... Denn dafür habe ich ein Auto.....

Benutzeravatar
nixi
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3637
Registriert: 4. Mai 2006 08:49
Buggy: GoKa1300, vorher Kinroad 250GK7 und Goka 650
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von nixi » 10. Sep 2010 18:15

Rudi1975 hat geschrieben:...Mir geht bloß diese Strassentauglichkeitsdiskussion auf den Zeiger..... Denn dafür habe ich ein Auto.....
Hallo Rudi1975,
es gibt aber viele die mit den Buggys nunmal vorwiegend auf der Strasse unterwegs sind und wenn Du in Deinem PKW fährst und plötzlich biegt ein Buggy ab und kommt frontal auf Dich zu ist es für beide Seiten suboptimal :wink: .
Grüße Nixi
Route-Harz Nr. 7 vom 1.-4.9.2016 ... natürlich alles nur rein zufällig.

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Einstelldaten -Achsgeometrie

Beitrag von okko » 10. Sep 2010 18:26

Hallo Rudi 1975 und :willkommen: im :bc: !

Ich hoffe, Du gestehst jedem im Forum zu, sein Fahrzeug so zu nutzen, wie er es für richtig hält. Da die Geräte ne Strassenzulassung haben, sollten sie auch für den Betrieb auf solchen gerüstet sein. Dies ist beim 650er Saiting aufgrund der völlig vermurksten Lenkung ohne Gefahr praktisch nicht möglich. Wird auch nicht mehr diskutiert.
Schön wäre es, wenn Du Dich in der Rubrik "Vorstellung" kurz einbringen würdest.
Viel Spaß im Forum wünscht

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Antworten