Bremsbeläge hinten wechseln

Buggy-Club Buggy - Alles zum BCB-300. Auch historische Infos zu unserer Buggy-Initiative.
Matze 300
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jul 2017 22:14
Buggy: Shark BCB300

Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Matze 300 » 23. Jul 2017 20:49

Servus leute bin dabei meine Bremsbeläge zu wechseln vorne war es an sich kein problem aber ich bekomme den Bremskolben hinten nicht zurückgedrückt :nachdenklich: könnt ihr mir bitte weiterhelfen

Danke schon mal für eure hilfe :thumbup:

Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 1427
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Buggy: 2X
PGO 250 DS
1x
PGO 250 SS
Kinroad 650 LoF
Wohnort: Weißenburg
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Knoffel » 24. Jul 2017 07:43

Hat das Ding nicht hinten den Handbremsanschluss? Wenn ja... Dreh die verdamte Schraube vorehr raus, bevor Du den Kolben zurück drücken willst. Sonst drückst Du den Kolben nur gegen die Schraube auf Block und es passiert nix. Also Schraube komplett raus, dort wo der Hebel der Handbremse an der Bremse verschraubt ist, Kolben zurück drücken, Bremsbeläge drauf machen, die Sache montieren, 2, 3 Mal fest die Bremse durchtreten, damit die neuen Beläge zur Anlage kommen und der Kolben so weit wie möglich / notwendig wieder draußen ist. ERST JETZT den Hebel von der Handbremse wieder fest machen.

Und zwar folgender Maßen.
- Der Hebel wird auf die Verzahnung des Bremssattelds gesteckt.
- Jetzt die Schraube bis Anschlag vorsichtig rein schrauben, nun eine viertel bis halbe Umdrehung zurück, das die Schraube Spiel hat.
- Nun die Schraube in der Stellung kontern.

Das Spiel ist nortendig, sonst schleifen Deine Bremsbeläge, selbst wenn Deine Handbremse lose ist. Und im dümmsten Fall reißt auch mal das Hansbremsseil wegen Überbeanspruchung.

Noch Fragen? Dann frag lieber! Ich hätte beim ersten Mal lieber auch vorher gefragt. Meine Bremsscheibe hat aber so was von geglüht! :pfeif: :lach:

Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 1427
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Buggy: 2X
PGO 250 DS
1x
PGO 250 SS
Kinroad 650 LoF
Wohnort: Weißenburg
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Knoffel » 24. Jul 2017 09:53

Die da meine ich!

Bremssattel_K.jpg
Bremssattel_K.jpg (194.38 KiB) 934 mal betrachtet

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 4283
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon bartho » 24. Jul 2017 18:23

Genau richtig :thumbup: Aber seid mir nicht böse- wenn man für so was schon eine Anleitung braucht, sollte man lieber die Finger von lassen.
Aber ich vergaß- ist ja nur ein Buggy= Spassmobil, da kann jeder dran rum schrauben.....
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 1427
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Buggy: 2X
PGO 250 DS
1x
PGO 250 SS
Kinroad 650 LoF
Wohnort: Weißenburg
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Knoffel » 25. Jul 2017 11:48

bartho hat geschrieben:Genau richtig :thumbup: Aber seid mir nicht böse- wenn man für so was schon eine Anleitung braucht, sollte man lieber die Finger von lassen.
Aber ich vergaß- ist ja nur ein Buggy= Spassmobil, da kann jeder dran rum schrauben.....


Bartho kann aber auch manchmal ne Spaß (Mobil) Bremse sein! :lach:

Aber wo er Recht hat, hat er Recht!!!

Die Bremse sollte an einem Fahrzeug schon funktionieren. Also wenn Du keine Ahnung von hast, lass es lieber jemand machen, der Weiß was er tut. :schmusen:
Ist nämlich kein Spaß plötzlich einfach keine Bremse mehr zu haben!!!!!!

LG Knoffel

Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
Beiträge: 5862
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Hermann » 25. Jul 2017 15:30

bartho hat geschrieben:Genau richtig :thumbup: Aber seid mir nicht böse- wenn man für so was schon eine Anleitung braucht, sollte man lieber die Finger von lassen...


Da war mal Jemand der beim Bremsen die Bremsklötze verloren hat :afraid: , erst wurde auf die Technik geschimpft bis sich herausstellte der Fehler lag beim Hobbyschrauber :lehrer: .

Grüßle
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 4283
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon bartho » 25. Jul 2017 19:12

Ich will da auch niemanden auf den Schlips treten oder Vorschriften machen- im Endeffekt muss da jeder selber entscheiden und Wissen was er macht.
Aus fast 35 Jahren als professioneller Schrauber weis ich aber das da einiges in die Hose gehen kann- falsch aufgelegter Zahnriemen, falsche Radmuttern, verkehrt eingebaute Bremsen, falsches Getriebe- oder Motoröl...... Alles schon gehabt- und einige haben da seeeeehr viel Lehrgeld für bezahlt.
Meine Top 1 sind aber immer die Abgerissenen Radbolzen zur Räderwechselzeit- 20 Euro fürs Räderwechseln gespart- aber 200 € für den abgerissenen Radbolzen bezahlen :P
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 1427
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Buggy: 2X
PGO 250 DS
1x
PGO 250 SS
Kinroad 650 LoF
Wohnort: Weißenburg
Kontaktdaten:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Knoffel » 26. Jul 2017 10:24

Schnipp
bartho hat geschrieben:Meine Top 1 sind aber immer die Abgerissenen Radbolzen zur Räderwechselzeit-

Schnapp

Also... Mit einem "normalen" Radkreuz ist es doch fast unmöglich die Bolzen abzureißen. Dazu ist (bei mir) der Hebel einfach nicht lang genug...

Doch auch hier gilt der alte Spruch... Nach Fest kommt ab... Und das wird bekanntlich teuer! :lach: :kopfklatsch:


Zurück zu „Shark BCB-300“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste