Getriebeschaden?

Xingyue Buggy XYKD 260-1 mit viel Platz, Differential und 260 ccm / Xingyue XYKD 260-2 mit Jeep Optik.
Auch für - DevilZ - EMO SportsBUGG 260 - GSMoon 260.
Antworten
heizerdahm

Getriebeschaden?

Beitrag von heizerdahm »

Hallo
Folgendes ist mir heute passiert.Bin mit meinem Bug gefahren und er fing öfters an zu ruckel.So ungefähr als beim Mountenbike die Gänge überspringen würden....Naja auf jeden Fall gab es dann ganz häßliche Geräusche so wie "schalten ohne zu kuppeln!"Bin dan umgehend heim (ca 1km). und wie ich ihn ausgemacht habe und wieder starten wollte nur leerlauf.Ging kein Gang mehr rein.
Kann da jemand ne ferndiagnose stellen?Wollte morgen mal die Getriebeablaßschraube öffnen und gucken ob Späne rauskommen.
Oder könnte es was anderes sein?
Sorry aber bin nur ein ganz kleine Amateurschrauber...

Danke im vorraus
foobiwan

Re: Getriebeschaden?

Beitrag von foobiwan »

heizerdahm hat geschrieben:Hallo
Folgendes ist mir heute passiert.Bin mit meinem Bug gefahren und er fing öfters an zu ruckel.So ungefähr als beim Mountenbike die Gänge überspringen würden....Naja auf jeden Fall gab es dann ganz häßliche Geräusche so wie "schalten ohne zu kuppeln!"Bin dan umgehend heim (ca 1km). und wie ich ihn ausgemacht habe und wieder starten wollte nur leerlauf.Ging kein Gang mehr rein.
Kann da jemand ne ferndiagnose stellen?Wollte morgen mal die Getriebeablaßschraube öffnen und gucken ob Späne rauskommen.
Oder könnte es was anderes sein?
Sorry aber bin nur ein ganz kleine Amateurschrauber...

Danke im vorraus
Hmmm, im Getriebe sitzt eine Feder die die Schaltklaue in das Zahnrad presst.
Vorne am Schaltgestänge sitzt zudem auch eine Feder die eigentlich ab Werk falsch rum eingebaut wird.

Die solltest du dringend drehen. (War bei mir genau das gleiche)

Dann kann der Effekt den du beschreibst auch auftreten wenn der Schaltzug zu stark gespannt ist. Ich würde mal alles lockern da hinten dran und wenn dann der Gang reingeht MUSS der Zug unbedingt ein wenig Spiel haben.

Dann auf jeden Fall am Schalthebel die eingebaute Feder drehen! Danach haste kein Problem mehr mit dem Rückwärts und Vorwärtsgang.
Nutzi
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 481
Registriert: 17. Sep 2008 20:42
Buggy: 1300er NeSS
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/S.

Re: Getriebeschaden?

Beitrag von Nutzi »

heizerdahm hat geschrieben:.Naja auf jeden Fall gab es dann ganz häßliche Geräusche so wie "schalten ohne zu kuppeln!
Klingt schon irgendwie nach Getriebeschaden....aber Ferndiagnose ist da schwer.
Das wirst du wohl mal aufmachen müssen...
Könnte das Vorwärtsgang Zahnrad oder Eingangswelle die Zähne weggeflogen sein. Das passiert wenn der Gang beim Fahren rausfliegt.
Hab mein Getriebe auch grad in der Garage verteilt....
Schaltzug aushängen, Öl runter, Antriebswelle ab und nach ein paar Schrauben hast du das offen. Wichtig ist dass du auf die ganzen Scheiben achtest, die müssen wieder genau dahin wo sie waren. Ansonsten brauch man dazu nur bissel Zeit und Werkzeug....

Bild
heizerdahm

Re: Getriebeschaden?

Beitrag von heizerdahm »

foobiwan hat geschrieben:
heizerdahm hat geschrieben:Hallo
Folgendes ist mir heute passiert.Bin mit meinem Bug gefahren und er fing öfters an zu ruckel.So ungefähr als beim Mountenbike die Gänge überspringen würden....Naja auf jeden Fall gab es dann ganz häßliche Geräusche so wie "schalten ohne zu kuppeln!"Bin dan umgehend heim (ca 1km). und wie ich ihn ausgemacht habe und wieder starten wollte nur leerlauf.Ging kein Gang mehr rein.
Kann da jemand ne ferndiagnose stellen?Wollte morgen mal die Getriebeablaßschraube öffnen und gucken ob Späne rauskommen.
Oder könnte es was anderes sein?
Sorry aber bin nur ein ganz kleine Amateurschrauber...

Danke im vorraus
Hmmm, im Getriebe sitzt eine Feder die die Schaltklaue in das Zahnrad presst.
Vorne am Schaltgestänge sitzt zudem auch eine Feder die eigentlich ab Werk falsch rum eingebaut wird.

Die solltest du dringend drehen. (War bei mir genau das gleiche)

Dann kann der Effekt den du beschreibst auch auftreten wenn der Schaltzug zu stark gespannt ist. Ich würde mal alles lockern da hinten dran und wenn dann der Gang reingeht MUSS der Zug unbedingt ein wenig Spiel haben.

Dann auf jeden Fall am Schalthebel die eingebaute Feder drehen! Danach haste kein Problem mehr mit dem Rückwärts und Vorwärtsgang.

Gut zu wissen!Bin mit der "falschen" Feder schon 1100km gebrummt!Das mit dem Schaltzug schliese ich aus,da ich schon mal ein kleines Problem mit den Gängen hatte und durch das verstellen des Zuges beheben konnte.Aber diesmal gings nicht.
heizerdahm

Re: Getriebeschaden?

Beitrag von heizerdahm »

Hallo
Danke für die Tipps bis hierher.Aber wie gesagt bin Schrauberamatuer und weiß nicht mehr weiter.
Ist es wirklich ein Getriebeproblem?Habe es Öl abgelassen aber keine Zähne oder sonstiges Metall war rausgekommen...

Problem 1:Wie bekomm ich die Antriebswellen los?
Habe den Gaszug ausgehangen und alle Schrauben gelöst.Muß ich die Manschetten bzw die Räder abschrauben um die Antriebswellen los zu bekommen?
Welche Schrauben muß ich dann weiter lösen?

Problem 2:Ich sollte die Feder am Schlatknüppel drehen?!Wie drehen?linksrum?rechtsrum?Keine Ahnung wie ihr das meint....

Bitte um Rat! Danke
PS:Würde gern noch ein paar Bilder einfügen aber klappt irgendwie nicht!Alles Mist.... :(
Benutzeravatar
mike
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 2616
Registriert: 24. Aug 2007 21:00
Wohnort: 47829 Uerdingen

Re: Getriebeschaden?

Beitrag von mike »

Hallo,
mike_Antriebswellen lösen.jpg
mike_Antriebswellen lösen.jpg (98.17 KiB) 8397 mal betrachtet
Rad abbauen, beide Bremssättel abbauen, die markierten 8er Muttern nur leicht lösen und die Inbusschrauben nicht verdrehen da damit die Spur eingestellt wird. Die 10er Schrauben (14er Kopf) rausschrauben. Im Bild nicht sichtbar: Auf der Unterseite sind auch nochmal die Schrauben. Die Antriebswellen kannst du mit einem großen Schaubendreher vom Getriebe abdrücken in dem du ihn zwischen Getriebe und Welle
ansetzt.
mike_Antriebswellen lösen2.jpg
mike_Antriebswellen lösen2.jpg (68.21 KiB) 8394 mal betrachtet
Schraubendreher am Pfeil ansetzen und Hebeln.

Gruß
Michael
Der schon die Botschaft der BRD in Ljubljana von innen gesehen hat.
Manuel82
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 2. Jan 2023 19:33
Buggy: Xinyang XY 1100 GK

Re: Getriebeschaden?

Beitrag von Manuel82 »

Hallo an alle ich habe mal eine frage ich habe einen XINYANG Xy 1100 GK Buggy mit dem 1100cc 4-Zyl. Motor Typ 472 (Chery 16V) und ein Automatik getriebe nun ist es so das er nicht in den Rückwärtsgang schaltet also der hebel geht auf die Stellung aber es tut sich nichts was kann das problem sein? Die 2 vorderen gänge gehen nur der Rückwärtsgang nicht kann mir jemand helfen oder einen Tip geben woran es liegen könnte? Dankeschön
Antworten